HDI Haftpflichtverband der Deutschen Industrie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HDI Haftpflichtverband der Deutschen Industrie Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit
HDI-Logo.svg
Rechtsform Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit
Gründung 1903
Sitz Hannover DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Herbert K. Haas, Vors.
Mitarbeiter 21.371 (Talanx-Konzern 2014)
Branche Versicherungswesen
Website www.hdi.de

HDI-Hauptsitz Hannover, 2008

Der HDI Haftpflichtverband der Deutschen Industrie VVaG mit der Rechtsform eines Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG) ist Mehrheitseigentümer und Muttergesellschaft der Talanx AG, Deutschlands drittgrößter Versicherungsgruppe.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Marken im Talanx-Konzern gehören unter anderem auch HDI. Unter dieser Marke treten in Deutschland und im Ausland die Gesellschaften der Lebens- und Schaden/Unfallversicherung auf, die ihren Schwerpunkt im Privat- und Firmenkundengeschäft haben, und seit 2016 auch die Industrieversicherung. Zu den HDI-Versicherungen gehören unter anderem folgende Unternehmen:

  • HDI Kundenservice AG (ehemals: HDI-Gerling Sach Serviceholding AG & HDI-Gerling Leben Serviceholding AG)
  • HDI Lebensversicherung AG (ehemals: HDI-Gerling Lebensversicherung AG)
  • HDI Pensionskasse AG
  • HDI Versicherung AG (ehemals: HDI-Gerling Firmen und Privatversicherung AG & HDI Direkt Versicherung AG)
  • HDI Global SE (ehemals: HDI-Gerling Industrie Versicherung)

Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unternehmen von HDI betreiben das Schaden/Unfall- sowie das Lebensversicherungsgeschäft für Privatpersonen und kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland, mit der HDI Versicherung AG in Österreich.

Im Privatkundenbereich werden Kfz-Versicherungen, Kranken-, Rechtsschutz- und Sachversicherungsprodukte sowie Lebensversicherungen angeboten. Fondsprodukte werden über die ebenfalls zur Talanx gehörende Fondsgesellschaft Ampega Investment GmbH vertrieben.

Kooperationspartner für Krankenversicherungsprodukte ist die DKV Deutsche Krankenversicherung, Partner für Rechtsschutzversicherungen ist die Roland Rechtsschutz Versicherung.

Im Bereich der Firmenversicherung deckt die Produktpalette sämtliche Sparten ab. Von der einfachen Berufshaftpflicht, über technische und Transportversicherungen, bis hin zu Elektronik- und Ertragsausfallversicherungen. HDI besitzt des Weiteren mit der COMPACT-Police ein Alleinstellungsmerkmal am deutschen Versicherungsmarkt. Hierbei werden mehrere betriebliche Sachversicherungen direkt in einem Vertrag gebündelt.

Im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge erfolgt die Abwicklung über die HDI Leben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HDI-Gerling / Talanx Neubau in Hannover

Im Jahr 1903 wurde das Stammunternehmen der heutigen HDI-Versicherungen als „Haftpflichtverband der deutschen Eisen- und Stahl-Industrie“ in Frankfurt am Main gegründet. Ab 1907 nimmt er auch fachfremde Berufsgenossenschaften und deren Unternehmen als Mitglieder auf. 1936 benennt er sich in „Haftpflichtverband der Deutschen Industrie“ um. 1970 fusioniert er mit dem „Feuerschadenverband rheinisch-westfälischer Zechen“, ihre Haftpflicht- und Sachversicherungen ergänzen sich. Bereits 1919 wurde der Sitz des Verbandes von Frankfurt nach Hannover verlegt. Hier befindet sich auch heute noch ein Sitz der Unternehmen. Aus dem Haftpflichtverband entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte der HDI-Konzern, aus dem 2003 der Talanx-Konzern hervorging. 2006 wurde der Gerling-Konzern in die Talanx-Gruppe eingegliedert. Aus den HDI-Versicherungen wurde HDI-Gerling. Heute sieht sich HDI-Gerling als Nummer Zwei der deutschen Industrieversicherer und gehört zu den deutschen Top Ten bei Kfz-Versicherungen. Im Jahre 2011 wurde in Hannover der neue Unternehmenssitz von HDI-Gerling fertiggestellt.[1]

Im Geschäftsbereich Privat- und Firmenversicherung Deutschland wurden die Marken HDI, HDI24, HDI Direkt und das Industrieversicherungsgeschäft der HDI Global zur einheitlichen Marke HDI zusammengefasst und firmieren ab sofort als HDI Versicherung AG unterhalb der Talanx Deutschland AG.[2]

Kunstförderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellung der United Buddy Bears in Warschau 2008, gesponsert von HDI

Als international agierender Versicherungskonzern werden von HDI Kunstprojekte national und international gefördert. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von HDI-Gerling Industrie in Mitteldeutschland wurde die Kunstsammlung des Konzerns erstmals auf Ausstellungstournee geschickt. Hierzu gehören Gemälde, Grafiken und Objektkunst von Joseph Beuys, Marc Chagall, Max Ernst, Lyonel Feininger, Roy Lichtenstein und Andy Warhol. Die erste Ausstellung wurde vom 2. Juni bis zum 17. Juli 2015 im cCe Kulturhaus Leuna präsentiert.[3] International wird seit 2008 die Welttournee der United Buddy Bears an den jeweiligen Ausstellungsorten unterstützt.[4] Seit Mai 2014 hängt im Innenhof der Konzernzentrale die Installation "Du", bestehend aus zwei großen LED-Leuchtschriftbändern, über die Texte von Jenny Holzer laufen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: HDI Haftpflichtverband der Deutschen Industrie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die HDI Versicherungen – 100 Jahre Kontinuität im Versicherungsgeschäft. URL: http://www.hdi-gerling.de/de/ueber_uns/die_marke/geschichte/geschichte_hdi.jsp (abgerufen am 6. Mai 2009)
  2. http://www.hdi.de/de/ueber_uns/umzug.jsp (abgerufen am 30. September 2012)
  3. Mitteldeutsche Zeitung vom 9. Juni 2015: „Nur schauen, nicht anfassen“
  4. Buddy Bear Berlin, Berlin 2012, Seite 47 und 55, ISBN 978-3-00-038736-4.

Koordinaten: 52° 24′ 36″ N, 9° 48′ 46″ O