Hafen von Dover

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dover mit Eastern Docks (links) und Western Docks
Dover mit Eastern Docks (links) und Western Docks
Blick von den Kreidefelsen von Dover auf die Eastern Docks
Blick von den Kreidefelsen von Dover auf die Eastern Docks
Fährhafen mit Dover Castle
Fährhafen mit Dover Castle

Der Hafen von Dover ist ein britischer Seehafen und liegt an der Straße von Dover in der englischen Stadt Dover. Er ist einer der größten Passagierhäfen Europas. Hier werden jährlich 14 Millionen (2013: 12,7 Mio.) Reisende abgefertigt (zum Vergleich in Piräus, dem größten, 20 Millionen). Über den Fährhafen fahren jedes Jahr 700.000 (2013: 2,2 Mio.) Lastwagen,[1] 2 Mio. Personenkraftwagen und Motorräder und 86.000 Busse. Dazu kommen Waren im Wert von 15,5 Milliarden Pfund.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hafen von Dover ist in die Eastern Docks und die Western Docks unterteilt, die etwa einen Kilometer voneinander entfernt liegen. Die Eastern Docks im Osten des Hafens beinhalten den Hauptfährterminal. Dort stehen neun Fährbrücken mit entsprechenden Abfertigungsgebäuden für das Be- und Entladen der Fähren zur Verfügung. Der angrenzende Frachtterminal kann von jeweils einem Schiff von bis zu 180 Metern Länge genutzt werden. Zur Be- und Entladung stehen drei Ladekrane zur Verfügung.

Die Western Docks im Westen des Hafens beherbergen den Kreuzfahrtterminal von Dover. Dieser befindet sich auf dem Admiralty Pier und besteht aus der umgebauten Halle des ehemaligen Bahnhofs Dover Marine, der 1994 geschlossen wurde, sowie einem Neubau. Es können zwei Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig abgefertigt werden.

Östlich des Kreuzfahrtterminals befindet sich der Hoverport, der von 1968 bis zu seiner Außerdienststellung im Jahr 2000 zur Abfertigung der SR.N4 Luftkissenfähren genutzt wurde. Bis zur Insolvenz 2005 nutzte Hoverspeed das Terminal noch für die Abfertigung von Katamaran-Schnellfähren, von Februar 2007 bis November 2008 wurde das Areal teilweise vom Katamaranfährenbetreiber Speedferries (ebenfalls in Insolvenz) genutzt. Zwischen Kreuzfahrtterminal und Hoverport befindet sich die Einfahrt in den Yachthafen von Dover.

Der Hafen ist von Folkestone über die Fernstraße A20, eine Verlängerung der Autobahn M20 von London, sowie von Canterbury über die A2, eine Verlängerung der Autobahn M2, zu erreichen. Vom Hafen aus besteht eine Busverbindung zum Bahnhof Dover Priory, von wo aus Züge zu den Bahnhöfen Charing Cross und Victoria in London sowie nach Ramsgate verkehren.

Fährverbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lange Zeit waren die Verbindungen von Dover zum Hafen von Calais und Hafen von Ostende die wichtigsten Fährverbindungen nach Kontinentaleuropa.

Die Eröffnung des Eurotunnels 1994 und die Zunahme von Billigflügen seit den 1990er Jahren sowie das Ende der Hovercraft-Luftkissenverbindung nach Calais im Jahr 2000 wirkten sich negativ auf das Passagieraufkommen aus, woraufhin die Anzahl der Fährverbindungen mehrfach reduziert wurde.

Die Reedereien P&O und MyFerryLink bieten täglich bis zu 53 Verbindungen nach Calais und DFDS Seaways / Norfolkline bis zu zwölf zum Hafen Dünkirchen. Diese Reedereien operieren von den Eastern Docks.

Unfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. März 1985 kam das Luftkissenfahrzeug, die Princess Margaret vom Typ Saunders Roe Nautical 4 kommend aus Calais, als es bei „ziemlich schlechtem“ Wetter und Windgeschwindigkeiten von bis zu 30 Knoten in den Hafen von Dover einlief. Der Bootskörper wurde gegen eine Kaimauer gedrückt und wurde auf einer Länge von mehr als zehn Metern aufgerissen. Trotzdem gelang es dem Kapitän, noch den Hoverport zu erreichen. Vier Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben, 50 wurden verletzt von 370 Passagieren.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eckhard-Herbert Arndt: Dover glänzt mit neuem Frachtrekord. In: Täglicher Hafenbericht vom 11. Juli 2014, S. 13
  2. A hovercraft carrying 370 people across the English Channel crashed into a seawall in Dover Harbor, abgerufen am 6. April 2022.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hafen von Dover – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 7′ 9″ N, 1° 19′ 46″ O