Hajo F. Breuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hajo F. Breuer (* 6. Dezember 1954 in Düsseldorf; † 17. Oktober 2014) war ein deutscher Science-Fiction-Autor, Redakteur und Herausgeber.

Breuer studierte Germanistik, Anglistik und Philosophie und war als Gymnasiallehrer qualifiziert. Seine Karriere als Autor begann er beim deutschen Condor Verlag als Übersetzer von Marvel Comics. Ab 1983 verfasste er für den Bastei-Verlag wöchentlich eine Ausgabe der Comicserie Gespenster Geschichten. 1989 erschien im Lübbe Verlag die Taschenbuchreihe Die neue Kultfigur MAX HEADROOM zur gleichnamigen Fernsehserie, Breuer war alleiniger Autor der vier Romane. Ab 1989 betreute er als Chefredakteur im Hethke-Verlag die DC Comics bis zum Auslaufen der Lizenz. Von 1999 bis zu seinem Tod war er Herausgeber der Science-Fiction-Buchreihe Ren Dhark, die beim HJB Verlag erhältlich ist.

2014 trat Breuer für die AfD bei Kommunalwahlen in Mönchengladbach an.[1] Am 17. Oktober 2014 erlag er seinem Krebsleiden.[2]

Bibliografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Max Headroom

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Porträt auf der Kandidatenseite
  2. "Ich verbiete dir, früh zu sterben!" von Uwe Helmut Grave auf der offiziellen Ren Dhark-Webseite. Abgerufen am 8. Januar 2017.