Halemaʻumaʻu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Halemaʻumaʻu-Krater mit Lavasee (2016)
Karte des Gipfelplateaus des Kīlauea mit dem Halemaʻumaʻu im südwestlichen Teil der Kaldera
Schwefelemissionen und Inkandeszenz während der Ausbrüche 2008

Der Halemaʻumaʻu ([halemaʔumaʔu])[1] ist ein Schachtkrater im Boden der Caldera des Kīlauea-Vulkans im Hawaiʻi-Volcanoes-Nationalpark auf der größten Hawaii-Insel Big Island. Im Krater haben sich mehrfach Lavaseen gebildet, zuletzt seit Dezember 2020.

Name und Mythen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name[2] leitet sich vom Wort für Haus (hale) und dem hawaiischen Namen des Sadleria-Farns (ʻāmaʻumaʻu)[3] ab und bedeutet Farnhaus.[4]

In der hawaiischen Religion gilt der Halemaʻumaʻu als Sitz der Vulkangöttin Pele[5] und daher als besonders heilig.[6]

Der Lavasee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1924 befand sich im Halemaʻumaʻu ein aktiver Lavasee[7], der aber vor einem großen Ausbruch des Kīlauea erkaltete.[8] Im März 2008 brach die erkaltete Lava nach 84 Jahren wieder auf und bildete im Kraterboden des Halemaʻumaʻu (ca. 1000 m Durchmesser) einen neuen Lavasee.[9]

Aus Sicherheitsgründen war es längere Zeit nicht möglich, die Caldera des Kīlauea zu betreten und der Halemaʻumaʻu konnte nur aus einiger Entfernung vom Rand des Kīlauea-Kraters beobachtet werden. Die Aktivität des Lavasees ließ sich einige Jahre lang durch öffentliche Webcams beobachten.[10] Der Lavasee (ca. 250 m lang und 180 m breit)[11] war in den Boden des zylindrischen Halemaʻumaʻu-Kraters mit nahezu senkrechten Wänden eingetieft, dieser war wiederum eingelassen in den Boden der Kīlauea-Caldera (4000 m × 3200 m).[12] Der Abstand der Oberfläche des Lavasees vom Boden des Halemaʻumaʻu-Kraters schwankte in den letzten Jahren seiner Existenz zwischen 60 m bis 150 m, da sich der Lavasee hob und senkte.[13]

Nach mehreren Wochen vulkanischer Aktivität, sank der Lavasee Anfang Mai 2018 immer weiter ab und verschwand schließlich ganz.[14] Am 15. und 17. Mai 2018 bildete sich, zum Teil nach Explosionen, eine große Aschewolke über dem Halemaʻumaʻu.[15] In der Folgezeit vergrößerten Absenkungen der Caldera rings um den Krater des Halemaʻumaʻu diesen um ein Mehrfaches seiner vorherigen Größe.[16][17]

Nach dem Verschwinden des Lavasees begann sich der Krater ab dem Sommer 2019 mit Wasser zu füllen.[18] Ab dem 20. Dezember 2020 gab es eine neue Eruption aus Spalten im Halemaʻumaʻu-Krater, durch die das zuletzt ca. 50 Meter tiefe Wasser verdampfte und sich ein neuer Lavasee bildete.[19]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Halemaʻumaʻu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikisource: Journal Of William Ellis (1825) – Quellen und Volltexte (englisch)
Wikisource: Mark Twain account (1866) – Quellen und Volltexte (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lt. Halemaʻumaʻu. In: Geographic Names Information System. United States Geological Survey; (englisch). ist die hawaiische Schreibweise seit 1999 durch Entscheidung des United States Board on Geographic Names (englisch) die offizielle Bezeichnung
  2. Halemaʻumaʻu in Place Names of Hawaiʻi
  3. vgl. ʻamaʻu in Hawaiian Dictionaries, maʻumaʻu in Hawaiian Dictionaries
  4. maʻumaʻu in Hawaiian Dictionaries
  5. William D. Westervelt: Hawaiian Legends of Volcanoes. G. H. Ellis Press, Boston MA 1916, S. 174.
  6. Martha Beckwith: Hawaiian Mythology. Yale University Press, New Haven CT 1940, S. 205.
  7. Summary of Historical Eruptions, 1750 - Present
  8. The 1924 explosions of Kilauea
  9. Halemaʻumaʻu Crater [...] is about a kilometer (0.6 miles) across, vgl. November 3, 2016 — Kīlauea (Memento vom 23. Dezember 2016 im Internet Archive)
  10. Hawaiian Volcano Observatory: Halemaʻumaʻu Webcams. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  11. The lava lake is about 250 m (~820 ft) long and 180 m (~590 ft) wide, vgl. November 3, 2016 — Kīlauea (Memento vom 23. Dezember 2016 im Internet Archive)
  12. vgl. Ken Ruben: Historical Eruptions of Kilauea Volcano: Summary of Eruptions. SOEST – Hawaii Center for Volcanology. 11. Mai 2005. Abgerufen am 26. August 2012.Vorlage:Cite web/temporär
  13. Hawaiian Volcano Observatory: Recent Kilauea Status Reports, Updates, and Information Releases, HAWAIIAN VOLCANO OBSERVATORY DAILY UPDATE, Saturday, September 29, 2012 7:46 AM HST (Saturday, September 29, 2012 17:46 UTC). (Memento vom 6. Oktober 2012 im Internet Archive)
  14. The lava lake is visible early in the video, with overflows onto the caldera floor on April 23, but the lake vanishes from sight in early May as pressure in the summit magma reservoir decreases. Photo & Video Chronology: July 12, 2018, Kīlauea summit activity (Memento vom 13. Juli 2018 im Internet Archive)
  15. Hawaiian Volcano Observatory Status Report (U.S. Geological Survey) (Memento vom 19. Mai 2018 im Internet Archive); Ascheregen auf Hawaii Spiegel Online, 17. Mai 2018
  16. Large-scale subsidence of the caldera floor around Halema‘uma‘u begins at the end of May and continues to the present. The volume of Halema‘uma‘u is now more than seven times larger than it was before the onset of this subsidence. Photo & Video Chronology: July 12, 2018, Kīlauea summit activity (Memento vom 13. Juli 2018 im Internet Archive)
  17. Veränderungen in der Kaldera des Kīlauea vom 14. Mai bis 19. Juli 2018 (Planet Labs Inc.)
  18. USGS-Meldung vom 1. August 2019 mit zuletzt rund 50 m Tiefe.
  19. Big Island Video News vom 21. Dezember 2020 incl. Civil Defense Message

Koordinaten: 19° 24′ 36″ N, 155° 17′ 11″ W