Halfdan Rasmussen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Halfdan Rasmussen (* 29. Januar 1915 in Kopenhagen; † 2. März 2002) war ein dänischer Dichter und Widerstandskämpfer.

Leben[Bearbeiten]

Rasmussen war im Zweiten Weltkrieg Widerstandskämpfer gegen die deutsche Besetzung. 1958 wurde er mit dem dänischen Literaturpreis De Gyldne Laurbær für seine Gedichtsammlung „Torso“ ausgezeichnet, welche auf Reisen durch Griechenland entstanden waren. Berühmt geworden ist er durch seine Gedichte während der deutschen Besatzung bis 1945. Seine antimilitaristischen Gedichte sind stark karikierend und naiv-expressiv gezeichnet. Die grotesk-komische Weise entschärfte dabei das Unheil. Die Gedichte fanden illegal gedruckt Verbreitung. Später fanden seine Sprachspiele durch kurze Reime breite Wirkung in der sogenannten Nonsens-Kinderbuchliteratur.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Wirkung[Bearbeiten]

Eines seiner Gedichte „Ikke Bødlen“ wurde auf einem 1979 von Amnesty International veröffentlichten Buch über die Menschenrechte gewürdigt. Die Anfangszeilen fanden in einem Song von Roger Waters eingang: „Each Small Candle“.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Halfdan Rasmussen: Halfdans ABC von Anton bis Zebra. Ein ABECEDEBRA. Reinbeker Kinderbücher (Carlsen), Reinbek 1970 (Bilder von IB Spang Olsen. A. d. Dän. übers. v. James Krüss).
  •  Halfdan Rasmussen: Hokus Pokus. Vergnügliche Kindergedichte. Carlsen, Reinbek 1973, ISBN 3-551-51035-0.