Hallo München

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hallo München
Logo der Hallo München
Beschreibung wöchentliche Stadtzeitung
Verlag Breu & Schneider GmbH Verlag und Werbeagentur
Erstausgabe März 2006
Erscheinungsweise mittwochs und samstags
Chefredakteur Mike Eder
Herausgeber Uwe Günther,Alexandra Ingrisch
Weblink www.hallo-muenchen.de

Hallo München ist eine Stadtzeitung für die bayerische Landeshauptstadt München und ihre Stadtviertel. Das boulevardeske Blatt erscheint jeweils mittwochs und samstags, verteilt wird die Zeitung, die zur Mediengruppe Münchner Merkur/tz gehört, im gesamten Stadtgebiet. Die Gesamtauflage umfasst knapp eine Million Exemplare. Der Schwerpunkt der Berichterstattung liegt neben "Münchner Geschichten" vor allem auf den Geschehnissen in den Stadtteilen. Portraits von Münchner Persönlichkeiten sind ebenso fester Bestandteil wie ausführliche Interviews und umfassende Berichte aus den Bezirksausschüssen – was die Menschen in den Münchner Vierteln bewegt, was in den Stadtteilen an Projekten geplant ist, darüber berichtet Hallo München.

Geschichte[Bearbeiten]

Im März 2006 erschien die erste Ausgabe von Hallo München, als Gründungschefredakteur zeichnet Mike Eder, vormals Lokalchef der Münchner Abendzeitung, verantwortlich. In fünf Ausgaben wurden zunächst die Haushalte im Münchner Süden, Südwesten, Osten, Norden und der Mitte erreicht. Mit dem "Neuhauser-Nymphenburger Anzeiger", "Nordwest Anzeiger", "Pasinger Anzeiger", Hallo Aubing und Hallo Würmtal bildet Hallo München heute ein schlagkräftiges Team im Ballungsraum München, den Medienverbund vervollständigen im Münchner Nord- und Südosten die Titel des Hallo-Verlags – erreicht werden hier die Bürger in Berg am Laim, Haar, Ramersdorf-Perlach, Trudering-Riem sowie im Hachinger Tal. Überregionale Bekanntheit erlangte die Stadtzeitung 2013 in Zusammenhang mit der Vergabe der Presseplätze beim NSU-Prozess.

Weblinks[Bearbeiten]