Halmsängerartige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Halmsängerartige
Rostbauchprinie (Prinia socialis)

Rostbauchprinie (Prinia socialis)

Systematik
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
ohne Rang: Passerida
Überfamilie: Sylvioidea
Familie: Halmsängerartige
Wissenschaftlicher Name
Cisticolidae
Sundevall, 1872

Die Halmsängerartigen (Cisticolidae) sind eine artenreiche Singvogelfamilie, die früher als Unterfamilie der Grasmückenartigen (Sylviidae) galt. Es sind kleine insektenfressende Vögel mit abgerundeten Flügeln und langen, oftmals abgestuften Schwänzen. Ihre Größe variiert von 9 bis 20 Zentimetern. Ihre Beine sind dünn und der Schnabel spitz. Es gibt 27 Gattungen, 145 Arten und 529 Taxa unterhalb des Artniveaus, die im südlichen Europa, in Afrika, in Asien und in der australasiatischen Zone vorkommen. Ihr Lebensraum sind Wälder, Savannen, Grasland, Sümpfe sowie halbtrockenes und trockenes Buschland. Die Gefiederfärbung ist hell bei den waldbewohnenden Arten und dunkel bei den Arten, die offenes Gelände bewohnen.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Familie werden aktuell (2019) folgende Gattungen und Arten (Auswahl) zugeordnet:[1]

Rotohrsänger (Malcorus pectoralis)

Die Wüstenprinie (Scotocerca inquieta) wurde traditionell ebenfalls zu den Halmsängerartigen gerechnet. Auf Grundlage von molekulargenetischen Untersuchungen[2][3] wird sie mittlerweile in eine eigene Familie Scotocercidae in der näheren Verwandtschaft der Schwanzmeisen (Aegithalidae) und Cettiidae gestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Ryan: Family Cisticolidae (Cisticolas and allies). Pp. 378-492 In: J. del Hoyo, A. Elliott und D. A. Christie: Handbook of the Birds of the World. Band 11: Old World Flycatchers to Old World Warblers. Lynx Edicions, Barcelona 2006, ISBN 978-84-96553-06-4.
  2. Per Alström, Urban Olsson und Fumi Lei: A review of the recent advances in the systematics of the avian superfamily Sylvioidea. In: Chinese Birds. Band 4, Nr. 2, 2013, S. 99–131, doi:10.5122/cbirds.2013.0016 (researchgate.net [PDF]).
  3. P. Alstrom, J. Fjeldsa, S. Fregin, U. Olsson: Gross morphology betrays phylogeny: the Scrub Warbler Scotocerca inquieta is not a cisticolid. In: Ibis. Band 153, 2011, S. 87–97, doi:10.1111/j.1474-919x.2010.01093.x.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • P. Alström, P.G.P. Ericson, U. Olsson und P. Sundberg: Phylogeny and classification of the avian superfamily Sylvioidea. In: Molecular Phylogenetics and Evolution 38. 2006, 381-397. doi:10.1016/j.ympev.2005.05.015
  • A. Cibois, B. Slikas, T. S. Schulenberg und E. Pasquet: An endemic radiation of Malagasy songbirds is revealed by mitochondrial DNA sequence data. In: Evolution 55 (6). 2001, 1198–1206. doi:10.1111/j.0014-3820.2001.tb00639.x PDF Volltext; 132 KB (Memento vom 21. Mai 2006 im Internet Archive)
  • Peter Ryan, Richard Dean, Steve Madge & David Pearson: Family Cisticolidae (Cisticolas and allies). Pp. 378–492 In: J. del Hoyo, A. Elliott und D. A. Christie: Handbook of the Birds of the World. Band 11: Old World Flycatchers to Old World Warblers. Lynx Edicions, Barcelona 2006, ISBN 978-84-96553-06-4
  • B. Nguembock, J. Fjeldsa, A. Tillier und E. Pasquet: A phylogeny for the Cisticolidae (Aves: Passeriformes) based on nuclear and mitochondrial DNA sequence data, and a re-interpretation of a unique nest-building specialization. In: Molecular Phylogenetics and Evolution. 42. 2007, 272-286. doi:10.1016/j.ympev.2006.07.008
  • E.K. Urban, C.H. Fry, und S. Keith: The Birds of Africa. Band. 5. Academic Press, London 1997, ISBN 0-12-137305-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cisticolidae – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien