Handl Tyrol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Handl Tyrol GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1902
Sitz Pians
Leitung Karl Christian Handl
Umsatz 145 Mio. €
Branche Fleischwaren
Website www.handltyrol.at

Hauptsitz des Unternehmens in Pians an der Tiroler Straße
Produktionsstätte in Schönwies

Handl Tyrol GmbH produziert Speck-, Rohwurst- und Schinkenprodukte. Das Unternehmen wurde 1902 gegründet und erzielte 2019 mit 600 Mitarbeitern einen Umsatz von 145 Millionen Euro.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl C. Handl setzte 1902 mit seiner Fleischerei mitten in Pians den Grundstein für das heutige Unternehmen. 18 Jahre später wurden zwei weitere Filialen in Landeck und Galtür eröffnet. Julius Meinl wurde ab 1923 mit abgepackten Wurstwaren beliefert. 1970 übernahm Karl Handl die Firma. Der Unternehmenssitz wurde an den Ortsrand von Pians versetzt. Karl Handl entwickelte das Familienunternehmen zu einem hochmodernen und spezialisierten Betrieb, der seit 1990 unter dem Markennamen Handl Tyrol bekannt ist und die Kunden mit original Tiroler Speck-, Schinken-, Rohwurst- und Bratenspezialitäten beliefert.

2012 wurde das Unternehmen an die vierte Generation an die Karl Handl Familien Beteiligung GmbH übergeben, wo Karl Christian Handl und Markus Handl die Geschäftsleitung innehaben.[1]

Im Oktober 2018 ging nach 13-monatiger Bauzeit der vierte Standort des Unternehmens in Vollbetrieb. Seither wird in Haiming Tiroler Speck g.g.A. hergestellt.

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handl Tyrol betreibt drei Produktionsstandorte in Tirol (Pians, Schönwies und Haiming) und einen in Südtirol (Naturns).

In derzeit 26 „Speck-Stuben“ setzt das Unternehmen seine Produkte direkt ab.[2]

Handl hat 2016 in Haiming von der TIWAG ein Grundstück für den dritten Standort in Nordtirol gekauft und dort ein neues Werk für die Produktion von Tiroler Speck g.g.A. gebaut. Es handelt sich bei dem Grundstück um die Hälfte der Beinkorbwiesen, die geschichtlich belastet sind, da sich ein Zwangsarbeiter- und Kriegsgefangenenlager der Nazis darauf befanden. Rund 50 Erben jener Bauern, denen damals der Grund abgepresst worden war, reklamieren zumindest seit 2016 Rückgabe oder Entschädigung. Bis März 2017 wurden in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt die Fundamente einer Schule ausgegraben, die TIWAG kündigte die Öffnung ihrer Archive an. Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) beauftragte Mitte 2017 eine Historikerkommission zur Behandlung der Causa „Zwangsarbeiterlager Haiming“.[3] Die Erben geben an, dass den Bauern, die damals für den beabsichtigten Bau eines großen Kraftwerks verkaufen mussten, ein Rückkaufsrecht versprochen worden war, falls das Kraftwerk nicht errichtet würde. Das ist eingetreten, die Erben forderten im August 2017 die rechtliche Klärung bis zum Jahresende.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003 „bestes Tiroler Familienunternehmen“
  • seit 2004 „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“
  • 2005 Auf der „Taste 05“ im Rahmen der Anuga in Köln wird das Zwergwurzerl Zwetschke/Pflaume als innovatives Produkt von weltweit über 1000 Einreichungen nominiert.
  • 2006 als erstes österreichisches Unternehmen „Preis der Besten in Gold“ von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) für über 15-jährige gleichbleibend hohe Qualitätsleistung.
  • 2007 Österreichischer Exportpreis der Wirtschaftskammer Österreich und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit.
  • 2017 Zertifizierung berufundfamilie

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemappe Jänner 2013 (Memento des Originals vom 31. August 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.handltyrol.at abgerufen am 26. September 2014
  2. Speckstuben (Memento des Originals vom 23. März 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.handltyrol.at, abgerufen am 26. September 2014
  3. Nazi-Gründe: Handl fordert volle Aufarbeitung orf.at, 22. März 2017, abgerufen 6. August 2017.
  4. Haiming: Nachfahren stellen Ultimatum orf.at, 5. August 2017, abgerufen 6. August 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Handl Tyrol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien