Hannoversche Beteiligungsgesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Hannoversche Beteiligungsgesellschaft mit beschränkter Haftung ist eine im Jahr 1986 gegründete Beteiligungsgesellschaft des Bundeslandes Niedersachsen, die im Regelfall Beteiligungen an niedersächsischen Unternehmen hält.

Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Hannover (von 2011 bis 2014 in Groß Berßen) und hat ein Stammkapital von 315.978.000 Euro. Alle Anteile werden vom Land Niedersachsen, vertreten durch das Niedersächsische Finanzministerium, gehalten. Die Gesellschaft erzielte im Jahr 2010 einen Jahresüberschuss in Höhe von € 17 Mio.[1] Ihre Geschäftsführer sind Thomas Brase und Ulrich Böckmann.

Wichtige Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beteiligung Stamm-/Grundkapital Anteil
Dedalus GmbH & Co. KGaA 600.000 € 05,0 %
Deutsche Messe AG, Hannover 77.000.000 € 50,0 %
Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH 14.297.696 € 59,45 %
Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH 30.700.000 € 35,0 %
Niedersächsische Gesellschaft zur Endablagerung von Sonderabfall mbH, Hannover (NGS) 1.200.000 € 36,8 %
Salzgitter AG, Salzgitter 161.615.273 € 26,5 %
Volkswagen AG, Wolfsburg 1.190.781.197 € 12,7 % (der Stammaktien)
Norddeutsche Landesbank Girozentrale, Hannover, Braunschweig und Magdeburg 1.085.400.000 € 32,8 %

Die HanBG ist mit 12,7 v.H. am Grundkapital und mit 20 % an den stimmberechtigten Stammaktien der Volkswagen AG beteiligt.

Stand: 1. Dezember 2010[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Hannoversche Beteiligungsgesellschaft mbH, Hannover. Niedersächsisches Finanzministerium, 1. Dezember 2010, abgerufen am 1. September 2011.

Koordinaten: 52° 22′ 20,17″ N, 9° 44′ 43,4″ O