Hans-Erich-Nossack-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hans-Erich-Nossack-Preis war ein mit 10.000 Euro dotierter Literaturpreis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft im BDI und wurde von 1989 bis 2007 jährlich für das Lebenswerk eines Literaten verliehen. Vorläufer des nach Hans Erich Nossack benannten Preises war die Ehrengabe des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft im BDI. 2008 wurde der Hans-Erich-Nossack-Preis durch den mit insgesamt 40.000 € dotierten Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft abgelöst, der jährlich für herausragende literarische Leistungen vergeben wird.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans-Erich-Nossack-Akademiepreis für Dichter und ihre Übersetzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nossack wird weiterhin geehrt durch den Hans-Erich-Nossack-Akademiepreis für Dichter und ihre Übersetzer der Mainzer Akademie der Wissenschaften, der von 1993 bis 2002 vergeben wurde, um „richtungsweisende literarische Arbeiten und deren kongenial-schöpferische Übertragung“ auszuzeichnen.[1] Preisträger waren:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nossack-Preis für Dichter und ihre Übersetzer, abgerufen am 1. Februar 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]