Hans Labohm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Biografische Daten; Geburtsort/-land; welche Aufgaben hat er erfüllt, wie sind diese zu bewerten?
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Hans H.J. Labohm (* 1941) ist ein niederländischer Ökonom und Publizist. Er ist Mitglied der niederländischen Partei VVD.

Er studierte Ökonomie und Wirtschaftsgeschichte an der Universität von Amsterdam. Von 1987 bis 1992 war er ständiger Vertreter der Niederlande bei der OECD und Mitglied des DAC der OECD in Paris. Er schreibt u. a. für de Volkskrant, Het Financieele Dagblad, Trouw und NRC Handelsblad.

Labohm gilt als einer der führenden Köpfe der Klimaleugnerbewegung[1] und ist Mitglied verschiedener Klimaleugnerorganisationen, unter anderem bei der der International Climate Science Coalition, CFACT, EIKE und dem Heartland Institute.[2] 2017 trat er bei einer von EIKE und CFACT veranstalteten "Klimakonferenz" in Düsseldorf auf.[3]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Autor
  • Man-Made Global Warming. Unravelling a Dogma. Multi Science Publ., Brentwood 2004, ISBN 0-906522-25-0 (zusammen Simon Rozendaal und Dick Thoenes).
als Herausgeber
  • Cannons and Canons. Clingendael Views of Global and Regional Politics. Royal van Gorkum, Assen 2003, ISBN 90-232-3962-8 (zusammen mit Alfred Van Staden und Jan Rood).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Riley Dunlap, Aaron M. McCright: Challenging Climate Change. The Denial Countermovement. In: Riley Dunlap, Robert J. Brulle (Hrsg.): Climate Change and Society. Sociological Perspectives. Report of the American Sociological Association’s Task Force on Sociology and Global Climate Change. Oxford University Press, 2015, 300–332, S. 324.
  2. Hans H.J. Labohm. Dosier bei Desmogblog. Abgerufen am 24. November 2017.
  3. CFACT co-sponsors climate and energy conference with EIKE. Internetseite von CFACT. Abgerufen am 17. März 2018.