Hapimag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hapimag AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft[1]
ISIN CH0001858890
Gründung 24. September 1963
Sitz Steinhausen ZG, Schweiz
Leitung Hassan Kadbi
(CEO)
Giatgen Peder Fontana
(VR-Präsident)
Mitarbeiterzahl 1'387
Umsatz 166,2 Mio. Euro[2]
Branche Tourismus
Website www.hapimag.com
Stand: 2018

Die Hapimag AG (ursprünglich Hotel- und Apartmenthaus Immobilien AG[3]) ist ein europäischer Anbieter von Ferienwohnrechten mit zurzeit 58 Ferienanlagen in 16 Ländern mit Sitz in Steinhausen ZG (Schweiz). Die Hapimag AG ist eine nicht börsennotierte Aktiengesellschaft Schweizer Rechts.

Neben den Namenaktien mit Nennwert von 200 Schweizer Franken (WKN 870182 / ISIN CH0001858890) existieren Namenvorzugsaktien mit einem Nennwert von 100 Schweizer Franken (WKN 855978 / ISIN CH0001858718).

Erwirtschaftete Gewinne werden nicht ausgeschüttet und verbleiben in der Aktiengesellschaft.[4]

Geschäftsmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Geschäftsmodell von Hapimag liegt folgende Idee zugrunde: Mitglieder finanzieren gemeinsam Ferienanlagen und die zugehörige Infrastruktur mit zusätzlichen Dienstleistungen und nutzen diese dann individuell.

Zurzeit stehen den Mitgliedern rund 5'400 Apartments in 58 Resorts in Europa, Nordafrika und den USA mit zentral definierten Qualitätsstandards zur Verfügung.

Hapimag verkauft aktienhaltige Wohnrechtsprodukte. Das Mitglied wird zu Beginn der Mitgliedschaft auch Aktionär und kann mit seiner Namenaktie das Stimmrecht in der Generalversammlung ausüben. Zwischenzeitlich hatte Hapimag auch nichtaktienhaltige Wohnrechtsprodukte verkauft, dies wurde aber mittlerweile eingestellt.

Mit den vertraglich vereinbarten Jahres- bzw. Mitgliedsbeiträgen werden die anfallenden Kosten und Aufwendungen für den Betrieb und die Verwaltung der Ferienanlagen und der Konzernzentrale sowie die Renovierungen der Resorts finanziert. Im Gegenzug erhalten die Mitglieder Wohnrechtspunkte, die zeitlich befristet gültig sind (knapp sechs Jahre) und zur zeitlich und örtlich frei gewählten Nutzung der unternehmenseigenen Wohnungen berechtigen (sog. Ferienwohnrecht).

Nicht benötigte Wohnrechtspunkte können über eine interne Punkteplattform an andere Aktionäre bzw. Mitglieder veräußert werden. Die angesammelten Wohnrechtspunkte können auch von Dritten über ein Mitglied genutzt werden.

Für mittels ihrer Punkte genutzte Wohnungen zahlen Mitglieder anteilige Nebenkosten, den sog. lokalen Kostenbeitrag, u. a. für Endreinigung, Wasser, Strom und Gästebetreuung inkl. Kinderangeboten.

Der Aktienerwerb ist über verschiedene Wege möglich:

  • Erwerb über Hapimag (Primärmarkt: Kapitalerhöhung durch Ausgabe neuer Aktien seitens Hapimag zu einem von Hapimag festgelegten Preis)
  • Erwerb von Dritten (Sekundärmarkt: Preisfindung auf Basis von Angebot und Nachfrage)

Die Beendigung der Mitgliedschaft ist über verschiedene Wege möglich:

  • Übertragung der Aktie an Dritte
  • Rückkauf der Aktie seitens Hapimag
  • Umwandlung der aktienhaltigen Wohnrechtsprodukte in Wohnpunkte seitens Hapimag
  • Stilllegung der Aktie (Hapimag "Classic" Aktien, nicht jedoch früher erhältliche "A"-Aktien, können nach acht Jahren stillgelegt werden, d. h. es entfällt die Jahresgebühr und damit der Bezug von Wohnpunkten.)

Resorts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zurzeit stehen den Mitgliedern rund 5'400 Apartments in 58 Resorts in Europa, Nordafrika und den USA mit zentral definierten Qualitätsstandards zur Verfügung.

Ferienwohnungen verfügen über ein, zwei oder drei Zimmer. Städteresorts befinden sich zumeist in zentraler Innenstadtlage, Strandresorts direkt am Strand und Alpenresorts in der Nähe der Skipiste.

Ausgewählte Resorts:

Kennzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zahl der Aktionäre betrug 2018 laut Geschäftsbericht 106'736, bei 227'653 im Umlauf befindlichen Aktien.

Der Substanzwert, also der durch reales Vermögen gedeckte Wert, lag 2018 bei 2'052 Euro pro Aktie im Umlauf.

Im Jahr 2018 besuchten 414'916 Gäste die Hapimag-Resorts bei über 2,8 Mio. Übernachtungen.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da es sich um keine börsennotierten Aktien handelt, ist der tatsächliche Wert der Aktien objektiv nicht zu ermitteln. Über Internet Kleinanzeigenportale können Aktien üblicherweise zu einem Preis von 1000 EUR bis 2000 EUR gekauft bzw. verkauft werden.

Ein Rückkauf der Aktien seitens Hapimag wird zwar theoretisch angeboten – durch die allgemeinen Bestimmungen der Hapimag AG wird aber nur ein gewisses Kontingent pro Jahr zurückgekauft. Ein Rückkauf durch Hapimag ist daher kurzfristig nicht möglich. Alternativ können Aktionäre ihre Anteile an Dritte veräußern oder bei Hapimag „Classic“-Aktien nach acht Jahren das Wohnrecht kündigen. Damit entfallen die Jahresgebühr sowie die jährlichen Punktegutschriften.

Interessengemeinschaften von Hapimag-Mitgliedern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1976 wurde in Wien der ehrenamtlich geführte Verein nach österreichischem Recht Hapimag Ferienclub für Aktionäre (kurz HFA) als Interessengemeinschaft von und für Hapimag-Aktionäre(n) gegründet. Heute ist der HFA überwiegend im deutschsprachigen Gebiet für alle Hapimag-Aktionäre tätig[5]. Der Verein steht grundsätzlich der Hapimag-Idee positiv gegenüber, kritisiert aber das Management der Hapimag AG. Als Aktionärsvereinigung wirbt er hauptsächlich um die Teilnahme der Aktionäre an der Generalversammlung der Hapimag – bei Aktionären, die daran nicht teilnehmen können oder wollen, um die Vollmachtsübertragung zur Stimmrechtsausübung an den Verein. Daneben bündelt er die Erfahrungen der Aktionäre und gibt durch regionale Treffen die Möglichkeit zu einem Meinungsaustausch zwischen den Mitgliedern.

Bei der Generalversammlung 2016 hat der HFA von 6.925 Aktionären insgesamt 15.722 Stimmrechte erhalten, dies waren etwa 24,3 % aller Anwesenden bzw. vertretenen Stimmen. Bereits bei der Generalversammlung 2017 vertrauten 7.413 Aktionäre mit 17.062 Stimmrechten dem HFA, dies entsprach etwa 34,5 % aller Aktionärsstimmen.

In Luxemburg gibt es einen weiteren Verein, die Hapimag Amicale Luxembourg A.S.B.L. (H.A.L.), als luxemburgische Vereinigung ohne Gewinnzweck, welche die Interessen von Mitgliedern gegenüber der Hapimag AG vertritt.

In den Niederlanden existiert der Verein Hapimag Aandeelhouders Belangenbehartiging Nederland (HABEN) zur Interessenvertretung von Hapimag-Mitgliedern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hapimag – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag der „Hapimag AG“ im Handelsregister des Kantons Zug (Memento vom 5. Januar 2016 im Internet Archive)
  2. Hapimag: Geschäftsbericht 2018.
  3. Hapimag im Wandel der Zeit. Hapimag AG, abgerufen am 27. November 2018.
  4. Statuten der Hapimag AG. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 23. Januar 2016; abgerufen am 23. Januar 2016.
  5. Wer ist der Hapimag Ferienclub für Aktionäre (HFA)? Abgerufen am 23. Januar 2016.