Haslauer-Block

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haslauer-Block
Haslauer-Block, 2011

Haslauer-Block, 2011

Daten
Ort München-Maxvorstadt
Baumeister Leo von Klenze
Baujahr 1827–1830
Koordinaten 48° 8′ 44,4″ N, 11° 34′ 46,2″ OKoordinaten: 48° 8′ 44,4″ N, 11° 34′ 46,2″ O

Der Haslauer-Block ist ein denkmalgeschütztes klassizistisches Wohngebäude an der Ludwigstraße mit den Hausnummern 6–10 in München.

Bei der Errichtung dreier privater Wohnhäuser an der Ludwigstraße 1827 bis 1830 wurde Architekt Leo von Klenze von König Ludwig I. angewiesen, das gleichförmige Erscheinungsbild der Prachtstraße nicht zu beeinträchtigen. Klenze integrierte die drei Wohnhäuser hinter einer einheitlichen florentinischen Prachtfassade. Dass es sich bei diesem monumentalen Palastgebäude tatsächlich um drei einzelne Häuser handelt, erkennt man an den drei Zufahrtstoren zu den beiden Innenhöfen. Das vierte Tor war eine Durchfahrt zu den herzöglichen Gärten hinter dem Gebäude.

Das Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt, so dass es völlig abgetragen und von Erwin Schleich von 1960 bis 1968 neu errichtet werden musste. Er hielt sich bei dem Wiederaufbau weitgehend an die Vorgaben Klenzes, wobei jedoch der innere Aufbau nicht mehr dem alten Bauwerk entspricht. Heute befinden sich Büro-, Wohn- und Geschäftsräume in dem Gebäude.

Heute ist der Haslauer Block unter anderem Sitz der Hochschule für Politik München[1] und wird unter dem Namen Ludwigpalais als Geschäftsfläche vermietet[2].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Politik-Hochschule bleibt im Haslauer-Block (Memento vom 24. März 2010 im Internet Archive)
  2. http://www.ludwigpalais.de/ludwigpalais_muenchen_vermietung_informationen.html

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]