Hauptpost (Basel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
heutiges Postgebäude von der Ecke Gerbergasse gesehen
Schalterhalle

Die Basler Hauptpost ist ein Gebäude aus Sandstein in der Altstadt von Grossbasel. Der Bau befindet sich an der Rüdengasse und wird flankiert von der Freien Strasse und der Gerbergasse. Er entstand 1376 bis 1378 als Kaufhaus. 1559 bis 1596 entstand ein Torbogen, der Daniel Heintz zugeordnet wird und anlässlich des Umbaus zum Postgebäude im Jahr 1853 an die Freie Strasse versetzt wurde. Eine Erweiterung des Gebäudes wurde 1881 unter der Leitung des Wiener Dombaumeisters Friedrich von Schmidt durchgeführt. 1886–1888 wurden am Börsensaaltrakt gegen die Gerbergasse Bildnismedaillons von Personen der Wissenschaft und Technik (Rowland Hill, Heinrich von Stephan, Samuel F. B. Morse, Alessandro Volta, George Stephenson, Louis Favre, Joseph Munzinger, Johann Heinrich Speiser, Wilhelm Eduard Weber, Daniel Bernoulli) angebracht, die von Achilles Schlöth geschaffen wurden. Burkhard Mangold schuf 1909/1910 die Wandbilder und Coghuf am Ende der 1920er Jahre das Bild „Bewegung“; sie wurden 1973 bis 1977 restauriert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • INSA. Inventar der neueren Schweizer Architektur 1850–1920: Basel. Basel 1986, S. 153 f. (online).
  • Georg Germann: Die Basler Hauptpost, in: Unsere Kunstdenkmäler 23 (1972).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Main post office building in Basel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 47° 33′ 24,7″ N, 7° 35′ 19,4″ O; CH1903: 611297 / 267360