Haya Harareet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haya Harareet, 1960

Haya Harareet (hebräisch חיה הררית; * 20. September 1931 in Haifa, Palästina) ist eine israelische Film- und Theaterschauspielerin sowie Drehbuchautorin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haya Harareet begann ihre Karriere beim Theater, als sie im israelischen Cameri-Theater auf der Bühne stand. Ihr Filmdebüt erfolgte 1955 in Höhe 24 antwortet nicht, einem Politfilm des Regisseurs Thorold Dickinson über den Unabhängigkeitskrieg von 1948. Harareets bekannteste Rolle jedoch sollte sie 1959 über Nacht bekannt machen: In dem mit elf Oscars gekrönten Monumentalfilm Ben Hur verkörperte Harareet die weibliche Hauptrolle der Esther. Sie war das einzige Mitglied der Besetzung, das aus Israel, dem Originalschauplatz der Geschichte um Ben Hur, kam.

Trotz positiver Presse konnte sie an den Erfolg von Ben Hur nicht anknüpfen. Bis 1964 sollte sie in insgesamt acht Spielfilmen mitwirken, die meisten wurden in Europa zur Aufführung gebracht, zum Beispiel Die Herrin von Atlantis. Obwohl Harareet dabei immer die weibliche Hauptrolle spielte, blieb ihr der Durchbruch zum internationalen Filmstar stets versagt. Bereits Mitte der 1960er-Jahre zog sie sich von der Filmschauspielerei zurück, einzig für eine Rolle im obskuren Kurzfilm My Friend Johnathan kehrte sie nochmals 1974 vor die Kamera zurück. Stattdessen konzentrierte sie sich auf ihre Arbeit beim Theater. Zudem verfasste Harareet 1967 das Drehbuch zum britischen Spielfilm Jede Nacht um Neun, einem Thriller mit Dirk Bogarde in der Hauptrolle.

Haya Harareet war von 1984 bis zu seinem Tod 1995 mit dem britischen Filmregisseur Jack Clayton verheiratet. Heute lebt die Schauspielerin von der Öffentlichkeit zurückgezogen im Ruhestand.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1955: Höhe 24 antwortet nicht (Giv'a 24 Eina Ona)
  • 1957: La donna del giorno
  • 1959: Ben Hur (Ben-Hur)
  • 1961: Der unheimliche Komplize (The Secret Partner)
  • 1961: Die Herrin von Atlantis (Antinea, l'amante della città sepolta)
  • 1962: Männer, die das Leben lieben (The Interns)
  • 1962: La leggenda di Fra Diavolo
  • 1964: L'ultima carica
  • 1967: Jede Nacht um neun (Our Mother's House) (als Drehbuchautorin)
  • 1974: My Friend Jonathan (Kurzfilm)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Haya Harareet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien