Hazim Fouad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hazim Fouad (* 1984) ist ein deutscher Islamwissenschaftler, Buchautor und nachrichtendienstlicher Analyst.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fouad studierte in Bochum, Kairo und London Anglistik/Amerikanistik und Orientalistik/Islamwissenschaft. Er war Angestellter des britischen Institute for Strategic Dialogue und ist seit 2011 als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Landesamt für Verfassungsschutz Bremen tätig.[1] Gemeinsam mit Behnam T. Said ist er Herausgeber des Buchs "Salafismus".[2]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Religiöse Motive und Radikalisierung (Abstract & Kurz-CV), Programm der 4. Konferenz des „Fachdialogs Sicherheitsforschung“ vom 22. und 23. Juni 2017 in Berlin auf der Seite sifo-dialog.de
  2. Online auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung