Heike Maurer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heike Maurer, 2016

Heike Maurer (* 1953)[1][2] ist eine deutsche Fernsehmoderatorin.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrer Mittleren Reife am Goethe-Gymnasium Flensburg absolvierte Maurer eine Ausbildung zur staatlich geprüften Gymnastiklehrerin in Glücksburg.[3] Darüber hinaus machte sie eine Sprecherausbildung in Frankfurt. Von 1972 bis 1973 arbeitete sie als Lehrerin an einer Sonderschule für Lernbehinderte in Mühlheim am Main und von 1974 bis 1984 als Fotomodell in der Produktwerbung, von 1982 bis 1984 war sie parallel dazu in der redaktionellen Mitarbeit bei der Kundenzeitschrift von Volkswagen sowie in der Gestaltung von Modenschauen aktiv. Zusätzlich fungierte sie in der Zeit von 1982 bis 1990 als Sprecherin für Werbespots.[4]

Einem breiten Publikum ist Heike Maurer von 2000 bis 2013 als Moderatorin der Sendung Lotto am Mittwoch im ZDF bekannt geworden.

Heike Maurer ist nach ihrer Scheidung vom Medienpsychologen Jo Groebel in zweiter Ehe verheiratet[2] und hat eine Tochter.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wenn Männer lügen. VGS, 1999.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Heike Maurer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochzeit der Lottofee in: Hamburger Abendblatt vom 9. März 2006. Abgerufen am 10. Juli 2011.
  2. a b Heike Maurer: Nach elf Jahren ist der Rosenkrieg zu Ende in: presseportal.de vom 5. November 2008. Abgerufen am 10. Juli 2011.
  3. zdf.de: Lebenslauf (Memento vom 11. Juli 2002 im Internet Archive)
  4. Heike Maurer – Vita. heikemaurer.de, 2013, abgerufen am 17. Dezember 2014.