Heiko Mell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heiko Mell (* 4. September 1942 in Kolmar) ist ein deutscher Personalberater, Buchautor und freier Mitarbeiter der VDI-Nachrichten. Er verantwortet die Serie Karriereberatung innerhalb der VDI-Nachrichten, in der er seit 1984 wöchentlich Fragen zur Karriereplanung von Ingenieuren beantwortet, die ihm zugesandt werden. Dabei versucht er unter anderem, den Lesern die Sichtweise von Arbeitgebern verständlich zu machen und daraus Empfehlungen für karriererelevante Entscheidungen abzuleiten.

Als Redner ist er häufig auf Veranstaltungen des VDI zu Fragen der praxisorientierten Ingenieursausbildung präsent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mell wuchs als Flüchtlingskind aus den Ostgebieten in der Sowjetischen Besatzungszone und späteren DDR auf und absolvierte dort bis zur 10. Klasse die Oberschule. Sein Vater starb im Zweiten Weltkrieg, seine Mutter 1957. Daraufhin zog er zu seiner Großmutter nach Meckenheim, die seine Vormundschaft übernahm.[1]

Er absolvierte ein zweijähriges Praktikum im Maschinenbau, besuchte die Ingenieurschule und erwarb einen Abschluss als Wirtschaftsingenieur. Anschließend war er fünf Jahre bei der Klöckner-Humboldt-Deutz AG tätig, zuletzt als Leiter Grundsatzfragen des Personalwesens. Als sich sein Vorgesetzter als Personalberater selbstständig machte, trat Mell mit sechsundzwanzig Jahren in dessen Unternehmen ein und wurde später Teilhaber, dann Alleininhaber der heutigen Heiko Mell & Co GmbH in Rösrath.[1][2]

Mell schrieb mehrere Bücher zu den Themen Karriereplanung und Personalberatung. Seit 2004 besitzt er die Ehrendoktorwürde der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, wo er seit 1996 Vorlesungen über „Spielregeln“ für Bewerbung, Beruf und Karriere hält. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.[1]

Im April 2016 erhielt Mell für seine Karriereberatung in den VDI-Nachrichten das Bundesverdienstkreuz am Bande.[3][1][4]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karriere und Bewerbung. Die grossen Fehler – und wie man sie vermeidet. Handelsblatt, Düsseldorf [1987]
  • Bewerbung auf dem Prüfstand. Insider-Informationen zur Bewerbungstechnik. Schäffer, Stuttgart 1988, ISBN 3-8202-0466-0
  • Bewerben, Beruf, Karriere. 300 praxisbewährte Regeln zum Erfolg. VDI-Verlag, Düsseldorf 1990, ISBN 3-18-400943-2
  • Karriereplanung. 50 Fallbeispiele in der Analyse. Schäffer, Stuttgart 1990, ISBN 3-8202-0570-5
  • Manager im Karrierekonflikt. Krisenbewältigung und Karriereförderung in der Praxis. Schäffer, Stuttgart 1991, ISBN 3-8202-0638-8
  • Spielregeln für Beruf und Karriere. Erfolg als Mitarbeiter und Führungskraft. 3. Auflage. Springer, Berlin u.a. 2005, ISBN 3-540-23495-0
  • Erfolgreiche Karriereplanung. Praxistipps und Antworten auf die wichtigsten Fragen aus der „Karriereberatung“ der VDI-Nachrichten. Springer, Berlin u.a. 2006, ISBN 978-3-540-29865-6

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bundesverdienstkreuz am Bande (2016)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Peter Schwarz: Verdienstkreuz für Heiko Mell: Wie eine schallende Ohrfeige zum Karriere-Turbo wurde, ingenieur.de, 29. April 2016.
  2. Heiko Mell: Ostdeutschland – Westdeutschland. In: VDI Nachrichten, Nr. 19 vom 14. Mai 1999
  3. Peter Steinmüller: Auszeichnung: Jedes Wort ein Treffer, VDI-Nachrichten, Ausgabe 17/2016, 29. April 2016.
  4. Bericht zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, 4. Mai 2016.