Heinz Anton Höhnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heinz Anton Höhnen (* 8. August 1932) ist ein deutscher Chorleiter, Kirchenmusiker und Musikpädagoge.[1][2][3][4]

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Höhnen studierte Kirchen- und Schulmusik an der Musikhochschule Köln sowie Musik, Philosophie und deutsche Literatur an der Universität Bonn.[2]

Von 1962 bis 2001 war Höhnen künstlerischer Leiter des Bach-Chores Koblenz (zuvor: Madrigalchor).[1][2] Von 1976 bis 2006 leitete er auch den Kammerchor Bad-Neuenahr-Ahrweiler.[2] Zudem gründete und leitete er über zwanzig Jahre den heutigen Universitäts-Chor Koblenz bis ins Jahr 2000.[5]

Seit 1971 wirkte Höhnen als Professor für Musik und als Dekan an der Universität Koblenz-Landau.[2] Er war künstlerischer Mitarbeiter bei Europa Cantat, wo er sich als Atelierleiter bei den Festivals in Brügge, Luzern und Namur einen internationalen Namen gemacht hat.[2]

Höhnen wirkt seit langer Zeit als Organist in der Basilika Sankt Kastor in Koblenz.[6] Er leitet auch die Choralschola dieser Kirche.[6] Höhnen schrieb 2001 im Musiklexikon Grove Music Online die Artikel Koblenz und Maria Laach.

Tonträgeraufnahmen mit Beteiligung von Heinz Anton Höhnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinz Anton Höhnen (Leitung), Friedegard Herwig (Sopran), Anton Maxen (Tenor), Franz Gerihsen (Bass), Charlotte Ebenig (Orgel), Landesjugendchor Rheinland-Pfalz: Marcel Dupré: De profundis, Aufnahme Limburg 1987 (Reihe: Organi e voci)
  • Heinz Anton Höhnen (Leitung), Kammerchor Bad Neuenahr-Ahrweiler: Chor- und Orgelmusik zur Passionszeit (mit Werken von J.S. Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und J.G. Rheinberger), Bad Neuenahr-Ahrweiler 2004
  • Heinz Anton Höhnen (Leitung), Kammerchor Bad Neuenahr-Ahrweiler, Schöneck Ensemble: J.S. Bach: Weihnachtsoratorium, Bad Neuenahr-Ahrweiler 2004

Literatur von Heinz Anton Höhnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinz Anton Höhnen (Grove Music Online): Koblenz. Oxford Music Online, 2001, abgerufen am 6. August 2019 (englisch).
  • Heinz Anton Höhnen (Grove Music Online): Maria Laach. Oxford Music Online, 2001, abgerufen am 6. August 2019 (englisch).

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bach Chor Koblenz. Heinz Anton Höhnen.
  2. a b c d e f Kammerchor Bad Neuenahr-Ahrweiler. Chorleiter.
  3. bach-cantatas. 2009. Heinz Anton Höhnen.
  4. Förderverein Sankt Kastor Koblenz: Zum 85. Geburtstag von Prof. Höhnen. 2017, abgerufen am 8. Juli 2019. Dort die indirekte Angabe des Geburtsdatums von Prof. Heinz Anton Höhnen.
  5. Verband deutscher Konzertchöre: Universitätschor Koblenz. Abgerufen am 8. Juli 2019.
  6. a b Dreifaltigkeit - Mitteilungen der Pfarrgemeinschaft Koblenz Innenstadt: Pfarrbrief April bis Mai 2019 (Nr. 47). (PDF) Mai 2019, abgerufen am 8. Juli 2019. Dort Heinz Anton Höhnen mit kirchenmusikalischen Angeboten im Mai 2019 in Koblenz.