Heinz Holzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heinz Holzer Ski Alpin
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 28. August 1964 (53 Jahre)
Geburtsort Bruneck, Italien
Karriere
Disziplin Super-G, Slalom
Status zurückgetreten
Karriereende 1989
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Gesamtweltcup 55. (1987/88)
 Super-G-Weltcup 12. (1987/88)
 Slalomweltcup 44. (1986/87)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Super-G 0 0 1
 

Heinz Holzer (* 28. August 1964 in Bruneck) ist ein ehemaliger italienischer Skirennläufer. Die Spezialdisziplin des Südtirolers war der Super-G.

Im Jahr 1984 wurde Holzer Italienischer Meister in der Kombination und 1986 im Super-G. Seinen größten Erfolg feierte er beim Super-G-Weltcuprennen 1988 in Leukerbad, bei dem er den dritten Platz belegte. Weitere zwei Mal konnte er sich in seiner Karriere als Zehnter in den Top-10 platzieren. Holzer nahm an den Olympischen Spielen 1988 in Calgary teil und belegte dort den elften Platz im Super-G.

Zurzeit (2013) ist Holzer in Olang als Skilehrer und Skischulpräsident in der Cimaschool sowie Wanderbegleiter tätig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]