Heinz Schnackertz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Schnackertz (* 12. Mai 1911 in Köln; † 4. März 1990 in München; gebürtig Heinrich Schnackertz) war ein deutscher Kameramann.

Schnackertz erhielt Ende der 1920er Jahre eine fotografische Ausbildung und arbeitete als Fotoreporter und Kameraassistent. Sein erster Film als verantwortlicher Kameramann war 1938 ein Kurzfilm über die Stadt München.

Es folgten Spielfilme als Co-Kameramann bei der Bavaria Film an der Seite von Carl Hoffmann, und ab Herbst 1941 fungierte Schnackertz als alleiniger Chefkameramann. Nach Kriegsende setzte er seine Tätigkeit in München fort, wo er in den 1950er Jahren zahlreiche Heimatfilme und Filmkomödien drehte. Einige Zeit war er 2. Vorsitzender des Clubs deutscher Kameraleute. Nach 1965 kam er nur noch einmal zu einem Filmeinsatz.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 6: N – R. Mary Nolan – Meg Ryan. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]