Hella Haasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hella Haasse (Dezember 2007)

Hella Serafia Haasse (* 2. Februar 1918 in Batavia, Niederländisch Indien; † 29. September 2011 in Amsterdam, Niederlande[1]) war eine niederländische Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Hella Haasse wuchs in der niederländischen Kolonie Niederländisch Indien, heute: Indonesien auf, später in Amsterdam. Viele ihrer Werke schildern das Leben in der tropischen Kolonie.

Außerdem veröffentlichte sie historische Romane. In Huurders en onderhuurders (Mieter und Untermieter, 1971) ironisiert sie wiederum den historischen Roman. Ein wiederkehrendes Motiv ist der Mensch auf der Suche nach sich selbst.

Haasse wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet, darunter der P.C. Hooft-prijs (1983) und der Prijs der Nederlandse Letteren (2004). 1988 wurde ihr die Ehrendoktorwürde der Universität Utrecht verliehen. Sie war drei mal Autorin des Boekenweekgeschenks, zuerst 1948 mit Oeroeg (auf Deutsch als Der schwarze See erschienen).

Hella Haasse gehört zu den meistgelesenen niederländischen Autoren.

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hella Haasse overleden