Helmut Holzapfel (Theologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Helmut Holzapfel (* 13. Dezember 1914 in München; † 3. Oktober 1984 in Würzburg) war ein römisch-katholischer Theologe, Geistlicher, Journalist und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helmut Holzapfel empfing die Priesterweihe 1938 in Würzburg. Von 1938 bis 1945 war er Kaplan, Kooperatoer und Pfarrverweser in Fladungen, Donnersdorf, Kürnach, Unterpreppach, Bad Kissingen und Zellingen. Holzapfel wurde 1941 in Würzburg mit einer Arbeit über die sittliche Wertung der körperlichen Arbeit im christlichen Altertum zum Dr. theol. promoviert.

Von 1945 bis 1951 war er Domvikar in Würzburg. 1946 wurde er Chefredakteur des Würzburger katholischen Sonntagsblattes und blieb dies bis 1978, von 1978 bis 1984 war er geistlicher Retakteur des Würzburger katholischen Sonntagsblattes. Von 1971 bis 1984 war er zudem Chefredakteur des bayerischen Klerusblattes.

Er hat zahlreiche Aufsätze und Bücher publiziert.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holzapfel galt als ein Pionier der deutsch-polnischen Aussöhnung. Bischof Ignacy Jeż berief ihn als Ehrendomherr in das Kapitel des neu gegründeten polnischen katholischen Bistums Koszalin-Kołobrzeg.[1] Auch Holzapfels Schrift über Reinbern, Pommerns ersten Bischof in Kolberg, sollte als Beitrag zur deutsch-polnischen Freundschaft gewürdigt werden.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helmut Holzapfel: Kirchliches und städtisches Leben in Fladungen v. d. Rhön bis zum Ende des 30-jährigen Krieges, Rita-Verlag und -Druckerei Würzburg 1940
  • Helmut Holzapfel: Die sittliche Wertung der körperlichen Arbeit im christlichen Altertum, Rita-Verlag und -Druckerei Würzburg 1941
  • Helmut Holzapfel: Unter nordischen Fahnen. Die Militärseelsorge der Jesuiten in den nordischen Ländern im 17. u. 18. Jahrh., Bonifacius-Druckerei Paderborn 1955
  • Helmut Holzapfel: P. Ludwig Esch. Ein Leben für die Jugend, Echter Würzburg 1963
  • Helmut Holzapfel: Nordische Kirche unterm Kreuz, Echter Würzburg 1963
  • Helmut Holzapfel: Sonderflug AZ 1820. Das Bildbuch von der Pilgerreise des Papstes, Echter Würzburg 1964
  • Helmut Holzapfel: Tausend Jahre Kirche Polens, Echter Würzburg 1966
  • Helmut Holzapfel: Das katholische Polen heute, Don-Bosco-Verlag München 1967
  • Helmut Holzapfel: Das katholische Schulwesen in der Nordischen Mission. Zur Geschichte der norddt. Diaspora nach d. Glaubensspaltung, Bonifacius-Druckerei Paderborn 1973, ISBN 3-87088-082-1
  • Helmut Holzapfel: Liborius Wagner, Echter Würzburg 2. Auflage 1966, ISBN 3-429-00361-X
  • Helmut Holzapfel: Reinbern Pommerns erster Bischof, Echter Würzburg 1975, ISBN 3-429-00427-6
  • Helmut Holzapfel: Kirche zwischen Oder und Ostsee, Hart Volkach 1978
  • Helmut Holzapfel: Mit dem Papst durch Polen: Begegnungen im Glauben, Echter Würzburg 1979, ISBN 3-429-00634-1
  • Helmut Holzapfel: Polens kirke gennem 1000 ar, Katolsk Forlag 1980, ISBN 87-85213-16-0
  • Helmut Holzapfel, Ignacy Jez: Reinbern, pierwszy biskup Pomorza, 1980
  • Helmut Holzapfel, Zygmunt Zielinski: Kościól między Odrą a Bałtykiem, Olsztyn: Warminskie Wydawn. Diecezjalne 1990

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl Hillenbrand, Siegfried H. Schneider: Mit der Kirche auf dem Weg durch die Zeit: Freundesgabe zum 65. Geburtstag von Helmut Holzapfel, Echter Würzburg 1980, ISBN 3-429-00704-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Licht und Dunkel, preiset den Herrn!“, Erinnerungen von Bischof Ignacy Jez an seine Jahre im Konzentrationslager Dachau (1942 -1945)
  2. Bekanntgabe von Verleihungen des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. In: Bundesanzeiger. Jg. 34, Nr. 121, 7. Juli 1982.