Henno Sepmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hotel Viru, Tallinn (1972; hier in einer Aufnahme von 2005)
Sängerfestplatz (1960; hier in einer Aufnahme von 2007)

Henno Sepmann (* 12. Februar 1925 in Tartu; † 24. September 1985 in Moskau) war ein estnischer Architekt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henno Sepmann wurde 1943 von den deutschen Besatzungstruppen zum Wehrdienst verpflichtet. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs machte er 1946 sein Abitur in Tallinn nach.

Sepmann studierte bis 1952 am Tallinner Polytechnischen Institut. Von 1952 bis 1985 war er als Architekt beim staatlichen Planungsbüro Eesti Projekt angestellt.[1] Sein herausragendes Werk ist die große Bühne unter freiem Himmel für die estnischen Sängerfeste, die er gemeinsam mit dem estnischen Architekten Alar Kotli in Tallinn entworfen hat.

Architektonisches Werk (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henno Sepmann war mit der estnischen Architektin Valve Pormeister (1922–2002) verheiratet.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Henno Sepmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eesti Elulood. Tallinn: Eesti Entsüklopeediakirjastus 2000 (= Eesti Entsüklopeedia 14) ISBN 9985-70-064-3, S. 470