Henry Jacob Bigelow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Henry J. Bigelow

Henry Jacob Bigelow (* 11. März 1818 in Boston; † 30. Oktober 1890 ebenda) war ein US-amerikanischer Chirurg, Anästhesist und Medizinhistoriker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bigelow war Professor für Chirurgie an der Harvard University und Chirurg am Massachusetts General Hospital. 1846 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences gewählt. Am 16. Oktober 1846 war er in Boston Assistent und Zeuge der ersten öffentlichen und erfolgreichen Äthernarkose, worüber er am darauffolgenden 9. November vor der Boston Society of Medical Improvement einen Vortrag hielt, welcher im Boston Journal und weltweit in den Zeitungen weiterverbreitet und die Nachricht über diesen Grundstein moderner Anästhesie allgemein bekannt machte.[1] Mit Morton, dem Anwender der neuen, aber 1842 schon von Crawford W. Long[2] praktizierten, Narkosemethode, führte er daraufhin weitere Untersuchungen zur Äthernarkose durch.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ether and chloroform: a compendium of their history and discovery. Boston 1848.
  • A century of American medicine. Philadelphia 1876.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Oliver Wendell Holmes: Henry Jacob Bigelow. In: Proceedings of the American Academy of Arts and Sciences. Band 26, (Mai 1890 – Mai 1891), S. 339–351.
  • Christoph Weißer: Bigelow, Henry Jacob. In: Werner E. Gerabek, Bernhard D. Haage, Gundolf Keil, Wolfgang Wegner (Hrsg.): Enzyklopädie Medizingeschichte. De Gruyter, Berlin/ New York 2005, ISBN 3-11-015714-4, S. 176 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christoph Weißer: Erste Würzburger Äther-Narkosen im Jahre 1847 durch Robert Ritter von Welz (1814–1878). In: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen. Band 17, 1998, S. 7–20; hier: S. 10.
  2. Albert Faulconer, Thomas Edward Keys: Crawford Williamson Long. In: Foundations of Anesthesiology. 2 Bände, Charles C Thomas, Springfield (Illinois) 1965, Band 1, S. 310–316.