Henry Meyer-Brockmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry Meyer-Brockmann (* 24. Dezember 1912 in Berenbostel bei Hannover; † 23. Dezember 1968 in München; auch H. M. Brockmann und Henry Brockmann) war ein deutscher Zeichner, Illustrator, Pressezeichner und Karikaturist.

Henry Meyer-Brockmann war Schüler von Olaf Gulbransson an der Münchner Akademie und ab 1954 Mitarbeiter des Simplicissimus.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Iwan der Schreckliche. Cartoons. Deutscher Taschenbuch-Verlag, München 1969 (Mit e. Vorw. von Heinz Friedrich).
  • Dichter und Richter. Die Gruppe 47 und ihre Gäste. Rheinsberg Verlag Lentz, München 1962 (Gezeichnet von H. M.-Brockmann).
  • Gesammelte Siebenundvierziger. 100 Karikaturen literar. Zeitgenossen. Deutscher Taschenbuch-Verlag, München 1967 (Texte von Henry M.-Brockmann u. Jürgen von Hollander).
  • Das deutsche Wunder. Ein ABC in Karikaturen. Pranger Verlag, München 1955.
  • Leute von heute ... und gestern. 99 Porträts und viele, viele Anekdoten. Pranger Verlag, München 1955.
  • Satiren. 50 Zeichnungen. Weismann, München 1949 (Vorw.: Erich Kästner).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]