Herbert E. Ives

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herbert Eugene Ives

Herbert Eugene Ives (* 21. Juli 1882 in Philadelphia; † 13. November 1953) war ein US-amerikanischer Physiker und Erfinder. Herbert E. Ives studierte an der University of Pennsylvania und an der Johns Hopkins University, wo er 1908 promovierte. Ives lieferte bedeutende Erfindungen für die telegraphische Übertragung von Photographien und er war ein Fernsehpionier.

1938 gelang Ives und Stillwell erstmals der experimentelle Nachweis und die erste Messung der Zeitdilatation, allerdings unbeabsichtigt und entgegen seiner eigentlichen Intention, denn er wollte die Relativitätstheorie von Albert Einstein eigentlich widerlegen (Ives-Stilwell-Experiment). Ives blieb jedoch weiterhin ein Kritiker der Relativitätstheorie und vertrat in späteren Jahren eine neue Lorentzsche Äthertheorie, welche jedoch von der Fachwelt als unbrauchbar eingestuft wurde.

Der Vater von Herbert Ives, Frederic Eugene Ives (1856–1937), war ebenfalls ein Wissenschaftler und Erfinder.

Werke[Bearbeiten]

  • Ives, H. E. & Stilwell, G. R. (1938): An experimental study of the rate of a moving clock. J. Opt. Soc. Am. 28, 215-226
  • Ives, H. E. & Stilwell, G. R. (1941): An experimental study of the rate of a moving clock. II. J. Opt. Soc. Am. 31, 369-374
  • H. Ives: Derivation of the Lorentz transformations, Phil. Mag. 7, vol. 39, 1945 S. 392

Weblinks[Bearbeiten]