Herbert Steffen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herbert Steffen (* 18. Oktober 1934 in Mastershausen im Hunsrück) ist Gründer, Vorsitzender und Geschäftsführer der Giordano-Bruno-Stiftung, ehemaliger Unternehmer und Förderer des Kirchenkritikers Karlheinz Deschner.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steffen verbrachte neun Jahre in einem katholischen Internat in der Eifel. Sein Bruder empfing die Diakonsweihe, entschied sich dann jedoch, kein Priester zu werden. Ähnliches tat Steffen selbst, als er trotz Anmeldung beim Priesterseminar[1] sich für ein Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Köln entschloss. Dieses schloss er als Diplom-Kaufmann ab.

1969 übernahm er die Geschäftsführung der Firma Steffen Möbel und baute den Betrieb zu einem der leistungsfähigsten Anbieter von Schlafraummöbeln in Deutschland aus. 1973 wurde in dem Unternehmen die betriebliche Gewinnbeteiligung für die Mitarbeiter eingeführt. 1990 erfolgte der Gang an die Börse mit der Steffen AG (in der Spitze hatte die Steffen-Gruppe 2000 Mitarbeiter). Ende der 1990er Jahre schied Herbert Steffen aus der Firma aus.

Steffen war mehrere Jahre Vorsitzender des Verbandes der Holz- und Kunststoffverarbeitenden Industrie Rheinland-Pfalz und Mitglied in verschiedenen Ausschüssen des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie sowie des Messebeirats der kölnmesse. Von 1985 bis 1986 war er Mitglied des Verwaltungsrates der Stiftung wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung.

Herbert Steffen ist ehemaliges Mitglied des Diözesanrates der Diözese Trier. Nach dem Kirchenaustritt engagierte er sich verstärkt als Mäzen (u. a. seit Anfang der 1990er Jahre für den Schriftsteller und Kirchenkritiker Karlheinz Deschner). 2004 gründete er die Giordano-Bruno-Stiftung, deren Geschäftsführer er bis heute ist.

Steffen ist Mitglied von hpd e.V., dem Trägerverein des Humanistischen Pressedienstes.[2]

1994 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. 2012 erhielt er den Ludwig-Feuerbach-Preis des Bundes für Geistesfreiheit Augsburg (siehe Bund für Geistesfreiheit Bayern).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hermann Gieselbusch: Die Freuden der Aufklärung. Interview mit dem deutschen Unternehmer Herbert Steffen. In: Karlheinz Deschner. Leben, Werke, Resonanz. Herrmann Gieselbusch, 1994; abgerufen am 18. Oktober 2015 (Interview).
  2. Humanistischer Pressedienst, abgerufen am 7. August 2011