Herborner Echo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Herborner Echo ist eine Unterausgabe der Dill-Zeitung und erscheint im Druck- und Verlagshaus Weidenbach in Dillenburg mit rund 85 Mitarbeitern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1842 richtete Eberhard Ernst Christian Weidenbach die erste Dillenburger Druckerei in der Hauptstraße 101 ein. 1839 war das „Dillenburger Wochenblatt“ gegründet worden, das später in „Zeitung für das Dillthal“ und dann in DILL-ZEITUNG umbenannt wurde. Im Jahr 2002 wurde das „Dillenburger Wochenblatt“ wieder neu gegründet.

Heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tageszeitung erscheint einmal wöchentlich und wird an rund 5'000 Haushalte in Herborn und den Ortsteilen verteilt. Im Verlag E.Weidenbach erscheinen heute unter anderem die Tageszeitungen DILL-ZEITUNG und HAIGERER KURIER. Sie erscheinen im ehemaligen Dillkreis sowie benachbarten Regionen (Siegerland, Hinterland, Westerwald).

Seit über 50 Jahren produzieren Verlag und Druckerei das „Heimatjahrbuch für den Dillkreis“. Hinzu kommen weitere Publikationen (Bücher, Anzeigenblätter, Geschäftsdrucksachen).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dill-Zeitung