Heri Joensen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heri Joensen bei einem Týr-Konzert in Hamburg 2007

Heri Joensen (* 21. Februar 1973 in Tórshavn, Färöer) ist ein färöischer Metal-Musiker, bekannt als Vormann der Viking-Metal-Gruppe Týr, für die er die Stücke komponiert, textet, singt und Gitarre spielt. Seit 2009 arbeitet er parallel an einem Soloprojekt namens Heljareyga.

Leben[Bearbeiten]

Nach Eigenangaben sah Joensen im Alter von 14 Jahren eine E-Gitarre in einem Schaufenster in Tórshavn. Ein paar Wochen später kaufte er sie zusammen mit einem Verstärker. Bisher konnte er nur Blockflöte aus dem Schulunterricht. Später erwarb er eine siebensaitige Bjarnastein mit 29 Bünden.

Seine erste Band hieß Cruiser, wo sein heutiger Týr-Kamerad Gunnar H. Thomsen Bass spielte. Nach zwei Gigs benannten sie sich in Wolfgang um. Der heutige Týr-Schlagzeuger Kári Streymoy kam hinzu, und sie spielten dann als Rock-Unterhaltungsband auf den Färöern.

Im Herbst 1997 ging Heri Joensen nach Dänemark, um Musik zu studieren. Eines Abends traf er dort seinen alten Bandkameraden Kári Streymoy und schlug ihm vor, mal wieder zusammen Musik zu machen. Gunnar Thomsen stieß hinzu, und ohne es geplant zu haben, entstand so die Gruppe Týr, die heute die international erfolgreichste Band von den Färöern ist. Heri Joensen sagte in einem Interview:

„We just got together and played the music we like. The style came without further ado and it went without saying that we were going to play metal.“

„Wir kamen einfach zusammen und spielten die Musik, die wir mochten. Der Stil kam ohne weitere Umstände, und es ging, ohne sagen zu müssen, dass wir Metal spielen.“

Heri Joensen: Interview mit Metalglory.de, 13. März 2004[1]

Im Jahr 2003 beendete Heri Joensen sein Studium und kehrte auf die Färöer zurück.

Heute lebt er mit seiner Freundin in Hamburg und bietet Gitarrenunterricht an. Dazu ist er Vater seines 2005 geborenen Sohnes. Neben Färöisch, Dänisch, Englisch und Isländisch spricht er auch etwas Deutsch. Seine Hobbys sind die Nordische Mythologie, Geschichte des Altertums und Mittelalters und Etymologie.

Seine Vorbilder sind Steve Vai, Joe Satriani, John Petrucci und Randy Rhoads. Als Lieblingsbands nennt er Dream Theater, Dio, Iron Maiden, Black Sabbath, Savatage, Pink Floyd, The Dubliners und Enekk.

Seine Vorbilder als Komponist sind Edvard Grieg, Antonio Vivaldi, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach und Andrew Lloyd Webber. Inspirieren lässt er sich von färöischer und nordischer Volksmusik, Klassik, Progressive Metal und Jazz.

Anfang 2010 gab er auf seiner Myspace-Seite (und auf der von Týr) bekannt, dass er ab August Gitarrenunterricht in Hamburg anbietet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. metalglory.de: „TÝr Der Kriegergott Von Den Schaafsinseln“ - Interview am 13. März 2004, zugegriffen am 22. Oktober 2008

Weblinks[Bearbeiten]