heroal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
heroal – Johann Henkenjohann GmbH & Co.KG
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1874
Sitz Verl, Deutschland

Leitung

  • Vera Schöne, Geschäftsführung
  • Konrad Kaiser, Geschäftsführung
Mitarbeiter über 800 (Stand 2013)
Umsatz Ca. 127 Mio. Euro (Stand 2000)[1]
Branche Metallverarbeitung
Website www.heroal.com

Die heroal – Johann Henkenjohann GmbH & Co.KG ist ein 1874 gegründetes Familienunternehmen mit Sitz in Verl (Kreis Gütersloh) im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Seit 1989 firmiert das Unternehmen unter der Rechtsform GmbH & Co. KG. heroal zählt europaweit zu den führenden Anbietern von Aluminium–Profilsystemen für Rollläden, Rolltore, Fenster, Türen und Fassaden und ist Weltmarktführer für Aluminium-Rollladenstäbe[2]. Zudem umfasst das Portfolio auch Produkte für den Insekten- und Sonnenschutz sowie Profilsysteme für Carports, Klapp- und Schiebeläden.

Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 800 Mitarbeiter an drei Standorten.[3] heroal produziert an drei Standorten (Werk I in Verl, Werk II und III in Hövelhof) und ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Logo bis 2012

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1874 machte sich Johann Henkenjohann mit der Herstellung verschiedener Produkte aus Holz selbstständig. 1950 übernahm sein Enkel Johann Henkenjohann den Handwerksbetrieb. Anfang der 1960er Jahre begann er, aus lackierten Aluminium-Bändern doppelwandige Rollladenprofile zu rollformen und diese zusätzlich zu versteifen. Anfang der 1970er Jahre begann heroal mit der Konstruktion und dem Vertrieb von Aluminium-Profilen für Fenster und Türen.

Geschäftszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen erzielte nach Angaben des Kleffmann-Verlages im Jahr 2000 einen Umsatz von circa 127 Mio. Euro.[1] heroal selbst veröffentlicht keine Umsatzzahlen.

Standorte und Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gefertigt werden die Produkte ausschließlich in Deutschland, auf einem weitgehend unternehmensintern entwickelten Maschinenpark[4]. heroal unterhält ein hauseigenes, vom Institut für Fenstertechnik e.V. (ift) zertifiziertes Prüf- und Testzentrum, in dem die Produkte nach deutschen, europäischen und internationalen Normen sowie technischen Spezifikationen geprüft werden[5].

Werk I in Verl umfasst eine Produktionsfläche von ca. 35.000 m² und ist Sitz der Verwaltung, der Rollladen- und Rolltorstabfertigung sowie der Band- und Blechverformung und der KS- Spritzguss-Fertigung. Weitere ansässige Bereiche sind Werkzeugbau, Verbinderfertigung, Sondermaschinenbau, Prüfzentrum und Hochregal- und Kleinteilelager.

Werk II in Hövelhof besitzt eine rund 49.000 m² große Produktionsfläche. Hier befinden sich insgesamt drei Lackieranlagen, inklusive einer Vertikal-Beschichtungsanlage (verschiedene Oberflächenbeschaffenheiten, hochwetterresistente (hwr) Beschichtung). Ebenfalls zu Werk II gehören eine Biegeabteilung (Umformaufgaben wie Rund-, Stich-, Korbbogen oder kreisrunde Elemente für Fenster- und Türprofile), eine Blechkantabteilung, eine Isolierabteilung, ein Verpackungsbereich sowie ein Lager[6].

Werk III in Hövelhof ist ein Lager- und Logistikzentrum[7] mit einer Fläche von ca. 40.000 m². Darüber hinaus gehört zu dem Werk ein Musterhaus. heroal betreibt einen eigenen Fuhrpark mit rund 80 LKW-Einheiten zur Belieferung des deutschen und europäischen Kundenstammes[8].

Nachhaltigkeitsstrategie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

heroal ist Mitglied der Recycling-Initiative „Aluminium und Umwelt im Fenster- und Fassadenbau“.[9] Teil der Nachhaltigkeitsstrategie ist die Entwicklung alternativer, umweltfreundlicher Technologien und Materialien. Ein Beispiel dafür ist ein Isoliersteg, der u.a. in dem Fenstersystem „W 72“ zum Einsatz kommt, das den „Innovationspreis Architektur 2012“ in der Kategorie „Fenster Tür Fassade“ gewonnen hat.[10] Er besteht zu 62 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen und nutz als Grundlage Sebacinsäure, die aus Rizinusöl gewonnen wird.[11] Zudem nutzt heroal ein eigenes Blockheizkraftwerk für die bei der Produktion benötigte Energie- und Wärmeerzeugung.[12]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Aluminium-Profilsysteme für Fenster, Türen und Fassaden, Rollläden und Rolltore für Industrie, Wirtschaft und den Privatsektor. Weitere Produktgruppen umfassen Produkte für den Insekten- und Sonnenschutz sowie Profilsysteme für Carports, Klapp- und Schiebeläden. heroal hat einen Profilverbund als Basis für energieeffiziente Fenster entwickelt. Die Dämmzone dieser Profile ist modular aufgebaut, wodurch Dämmwerte bis hin zu passivhausgeeignetem Niveau erreicht werden.[13]

Zertifikate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Sicherung der Produkt- und Servicequalität führt heroal Zertifizierungs- und Prüfungsmaßnahmen durch. Dazu zählen (Stand August 2013)

  • ISO 9001:2008 Zertifizierung für die Bereiche „Entwicklung, Herstellung und Vertrieb“ sowie „Distribution und Logistik“, durch DEKRA-Zertifizierung, Stuttgart[14].
  • Gebrauchstauglichkeit von Bauelementen, Schallschutz und Brandschutz, zertifiziert durch das Institut für Fenstertechnik (ift), Rosenheim[15].
  • Beschichtung: Qualicoat, Zürich[16][17][18].
  • Zertifizierung als offizieller GSB-Premium-Beschichter, Gütesiegel der Qualitätsgemeinschaft für die Stückbeschichtung von Bauteilen (GSB International e.V.), Düsseldorf[19].
  • Zertifiziert für Nachhaltigkeit und Verantwortung in Ökologie und Ökonomie, Aluminium und Umwelt im Fenster- und Fassadenbau (A/U/F), Frankfurt[20].
  • „RSQ-Siegel“ für „Einbruchhemmende Rollladen + Sonnenschutz“ für heroal Safe light des Bundesverbands Rollladen + Sonnenschutz e.V.[21]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Malte Möhr, Bernhard Klotz: Verl entdecken. pro literatur Verlag, Mammendorf 2006, ISBN 3-86611-080-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Besuch bei heroal in Verl - Kompetenz in Aluminium. In: DER ROLLADEN–JALOUSIEBAUER, 1/2000. Kleffmann Verlag.
  2. http://www.yumpu.com/de/document/view/9069407/bauelemente-bau-ausgabe-02-2012-heroal
  3. Website der Firma heroal: [1]
  4. http://www2.heroal.de/www/de/anspruch/93/nachhaltigkeit/1031/view?page=1
  5. http://pdf.archiexpo.de/pdf/heroal/aluminium-systeme-nachhaltiges-bauen/59456-138861-_76.html
  6. http://www2.heroal.de/www/sites/default/files/inside_1_2011_D_F_EN.pdf
  7. Heroal eröffnet neues Logistikzentrum (Memento vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive)
  8. http://www.wirtschaft-regional.net/index.php?option=com_k2&view=item&id=30240:investition-f%C3%BCr-mehr-wirtschaftlichkeit-und-umweltschutz
  9. http://www.a-u-f.com/Mitglieder.1359+M55c1aa105ff.0.html?&tx_aufmember_pi1%5Baction%5D=search&tx_aufmember_pi1%5Bcontroller%5D=Member
  10. ait-online.de: PDF-Dokument zum Innovationspreis Architektur 2012 Seite 54 (deutsch, abgerufen am 9. November 2013)
  11. http://www.baulinks.de/webplugin/2012/0519.php4
  12. Vortrag über Blockheizkraftwerke von Joachim Voigt von der Sokratherm GmbH (PDF; 7,3 MB) Seite 10 (deutsch, abgerufen am 9. November 2013)
  13. http://www.robering.com/fenster-aluminium-hannover.html
  14. http://www2.heroal.de/www/de/anspruch/93/qualit%C3%A4t/100000238/view?page=1
  15. http://www.ift-rosenheim.de/links_zertifizierte.php?id=207632519#207632519
  16. http://www2.heroal.de/www/de/anspruch/93/qualit%C3%A4t/100000238/view?page=1
  17. http://www.voa.de/firmen-leistungen-suche/beschichtungsbetriebe
  18. http://www.qualicoat.net/qcsite/members/qm_mde.asp
  19. GSB International (PDF 352 kb)
  20. http://www.a-u-f.com/Mitglieder.1359+M55c1aa105ff.0.html?&tx_aufmember_pi1%5Baction%5D=search&tx_aufmember_pi1%5Bcontroller%5D=Member
  21. http://www.teba.de/1733.0.html?download=7523&file=R_und_S_042012.pdf+

Koordinaten: 51° 52′ 29″ N, 8° 30′ 2″ O