Herta Staal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Herta Staal (gebürtig Herta Staly; * 29. März 1930 in Wien; † 2. Oktober 2021 in München[1]) war eine österreichische Theater- und Filmschauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staal erhielt eine Tanzausbildung bei Dia Lucca und Hedy Pfundmayr an der Wiener Staatsoper und war dort Balletttänzerin. 1947 bis 1949 besuchte sie die Akademie für Musik und darstellende Kunst und das Wiener Konservatorium. 1948 gab sie ihr Debüt am Wiener Stadttheater in der Operette Frühling im Prater von Robert Stolz.

Bis 1950 wirkte sie am Bürgertheater und 1950/51 an der Landesbühne Graz. Mit ihrem ersten Ehemann, dem Komponisten Hans Rahner, ging sie nach Berlin und 1952 zu Willy Maertens an das Thalia Theater in Hamburg. In den 1950er Jahren war sie als Filmschauspielerin äußerst erfolgreich und trat zudem in TV-Produktionen auf. Vor allem in Heimatfilmen und Filmkomödien übernahm sie Haupt- und Nebenrollen, so etwa 1956 die Titelrolle in Die Rosel vom Schwarzwald. 1993 beendete sie ihre Schauspielarbeit. Herta Staal lebte zuletzt zurückgezogen in München, wo sie im Oktober 2021 im Alter von 91 Jahren starb.[2]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Filmstar der 1950er und 1960er Jahre: Herta Staal ist tot, Die Presse vom 2. Oktober 2021.
  2. 50er Jahre-Filmstar Herta Staal gestorben, deutschlandfunkkultur.de, 2. Oktober 2021, abgerufen am 3. Oktober 2021.