Hildegard Breiner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hildegard Breiner (* 28. März 1936 in Bregenz) ist eine österreichische Umweltaktivistin.

Leben[Bearbeiten]

Hildegard Breiner kommt aus Vorarlberg, wo sie und ihr verstorbener Ehemann die Anti-Atom-Kampagne gegen das Atomkraftwerk Zwentendorf in den 1970er Jahren anführten. Bei einer Volksabstimmung im Jahr 1978 stimmten 85 % der Wähler in Vorarlberg gegen Zwentendorf. In der zweiten Hälfte der 1980er Jahre spielte Hildegard Breiner eine wichtige Rolle im Kampf gegen die nukleare Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf im benachbarten Bayern.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2004 Nuclear-Free Future Lifetime Award