Hirslanden Klinik Aarau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox_Krankenhaus/Träger_fehltVorlage:Infobox_Krankenhaus/Ärzte_fehlt

Hirslanden Klinik Aarau
Logo
Ort Aarau
Kanton Aargau
Staat Schweiz
Koordinaten 645594 / 249042Koordinaten: 47° 23′ 26,3″ N, 8° 2′ 33″ O; CH1903: 645594 / 249042
Direktor Markus Meier
Betten 155
Mitarbeiter 887
Zugehörigkeit Privatklinikgruppe Hirslanden
Gründung 1988
Website Hirslanden Klinik Aarau

Die Hirslanden Klinik Aarau ist ein Spital in Aarau. Sie steht auf der Spitalliste des Kantons Aargau[1], der ihr damit Leistungsaufträge zur medizinischen Grundversorgung erteilt hat. Die Klinik wurde 1988 gegründet und ist Teil der Privatklinikgruppe Hirslanden. Im Geschäftsjahr 2016/17 wurden an der Klinik 10'327 stationäre Patienten von 164 Fachärzten in 44 Fachgebieten behandelt.

Die Klinik war Drehort in der Deutschschweizer Fernsehserie Der Bestatter.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Klinik wurde im Jahre 1988 als Klinik Im Schachen eröffnet. Zu Beginn umfasste das Personal 80 Personen. Am Eröffnungstag wurden ein Mädchen und ein Junge in der Klinik geboren. 1990 wurde die Klinik von der Privatklinikgruppe Hirslanden übernommen. 1992 wurde die Physiotherapie-Abteilung anerkannter Ausbildungsplatz für Praktikanten der Schule für Physiotherapie Schinznach-Bad und Aarau. Die Klinik wurde 1994 zu einem Ausbildungsspital der TOA-Schule Aarau sowie der Pflegeschulen Brugg und Aarau. 1995 wurde ein Vertrag für die Ausbildung von medizin-technischen Laborassistenten mit dem Inselspital Bern unterzeichnet. Im Jahr 1996 wurde ein Herznotfalldienst eingerichtet, welcher allen Patienten (auch Grundversicherten) 24 Stunden zur Verfügung steht.[3]

1999 kam der Leistungsauftrag für die Radiofrequenzablationen zwischen dem Kanton Aargau und der Klinik Im Schachen. Die Behandlung kann somit von allen Patienten in Anspruch genommen werden. 2001 wurde die Einzelmarkenstrategie von der einheitlichen Dachmarke Hirslanden abgelöst. Damit treten die Kliniken nun mit einheitlichem Logo auf, ausserdem wurde die Klinik in Hirslanden Klinik Im Schachen umbenannt. Im Jahr 2003 folgte abermals eine Umbenennung in Hirslanden Klinik Aarau. 2004 folgte der Ausbildungsvertrag für das neue Berufsbild der Fachangestellte Gesundheit (FAGE) und zwei Jahre später wurde eine zweijährige Zusatzausbildung in Operationspflege eingeführt, womit dies das einzig solche Spital im Kanton Aargau ist. Für alle bisherigen Leistungen erhielt die Klinik im Jahre 2012 den Status eines Listenspitals.[3]

Kennzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Hirslanden Klink Aarau sind 887 Mitarbeiter sowie 164 Belegärzte und angestellte Ärzte tätig. Sie verfügt über 155 Betten, sieben Operationssäle sowie zwei Gebärsäle. Im Geschäftsjahr 2016/17 wurden 10'327 stationäre Patienten behandelt und 8'168 Patienten haben das Notfallzentrum aufgesucht. Im selben Zeitraum kamen 790 Kinder in der Hirslanden Klinik Aarau zur Welt.[4]

Fachgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fachgebiet behandelte, stationäre Patienten 2016/2017
Orthopädie/Sportmedizin 1921
Gynäkologie/Geburtshilfe 1600
Chirurgie/Viszeralchirurgie 1148
Kardiologie 1087
Innere Medizin 1346
Urologie 586
Neurochirurgie 394
Onkologie/Hämatologie 269
Oto-Rhino-Laryngologie (ORL) 238
Handchirurgie 198
Herz- und thorakale Gefässchirurgie 435
Angiologie/Gefässchirurgie 709
Gastroenterologie 97
Pneumologie 10
Plastische Chirurgie 132
Anästhesiologie/Schmerztherapie 1
Kiefer- und Gesichtschirurgie 97
Rheumatologie/Physikalische Medizin und Rehabilitation 5
Neurologie 8
Übrige Fachbereiche 3
Nephrologie 1
Radio-Onkologie/Strahlentherapie 42

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spitalliste 2015 Akutsomatik (Version ab 1. Januar 2015). In: Kanton Aargau Departement Gesundheit und Soziales. Abgerufen am 23. November 2015 (PDF).
  2. Sabine Kuster: Das sind die Aargauer Schauplätze von «Der Bestatter». In: Aargauer Zeitung. 7. Januar 2014, abgerufen am 23. November 2015.
  3. a b Geschichte. In: Hirslanden Klinik Aarau. Abgerufen am 23. November 2015.
  4. Kennzahlen. In: Hirslanden Klinik Aarau. Abgerufen am 23. November 2015.