Hirtshals Fyr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hirtshals Fyr
Ansicht von Südwesten
Ansicht von Südwesten
Ort: DanemarkDänemark Dänemark, Jütland
Lage: Nordjütland, Dänemark
Geographische Lage: 57° 35′ 5″ N, 9° 56′ 31,6″ OKoordinaten: 57° 35′ 5″ N, 9° 56′ 31,6″ O
Feuerträgerhöhe: 35
Feuerhöhe: 57
Hirtshals Fyr (Nordjylland)
Hirtshals Fyr
Kennung: FFl.W.30s
Tragweite weiß: 25 sm (46,3 km)
Optik: Glühbirne mit Linse
Betriebsart: elektrisch
Funktion: Seefeuer
Bauzeit: ab 1859
Betriebszeit: seit 1. Januar 1863
Internationale Ordnungsnummer: B2106

p4

Hirtshals Fyr ist mit einer Feuerhöhe von 57 m einer der höchsten Leuchttürme Dänemarks und steht im Norden von Jütland in Hirtshals. Die Projektplanung des Leuchtturmes begann im Februar 1859, Grundsteinlegung war am 28. Juni 1860.[1] Am 1. Januar 1863 ging Hirtshals Fyr dann in Betrieb. Der Turm wurde aus rotem Backstein mit holländischen Fliesen auf einem Fundament aus Beton und Granit gebaut.[2]

Tageskennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tageskennung des Leuchtturms war ursprünglich grau und ist seit 1960 ein leicht gelbliches weiß.[2]

Besichtigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Von Juni bis August gibt es an einigen Sonntagen geführte Besichtigungen. Weiterhin gibt es im Leuchtturm eine kleine Ausstellung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hirtshals Fyr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hirtshals Fyr Historie. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 3. Januar 2014; abgerufen am 2. Januar 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hirtshals-fyr.dk
  2. a b Webseite von Hirtshals Fyr. Abgerufen am 2. Januar 2014 (dänisch).