Huddle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Dallas Cowboys im Huddle

Der Huddle (deutsch Haufen) bezeichnet die Versammlung der Spieler im American Football und Canadian Football, bei der Spielzüge und Strategien besprochen werden. Der Quarterback gibt dabei seinen Mitspielern die Ausführung des nächsten Spielzugs sowie den Snap Count vor. Der Quarterback seinerseits ist im professionellen Football per Funk mit den Trainern in Verbindung. Eine No-Huddle Offense verzichtet, entweder aus Zeitnot oder aber um die gegnerische Defense unter Druck zu setzen, auf den Huddle. Die Spielzüge werden dabei an der Line of Scrimmage vom Quarterback angesagt.

Der moderne Huddle als Kreis wurde eigenen Aussagen zufolge 1892 vom Paul D. Hubbard, dem Quarterback der Gallaudet University erfunden. Gallaudet war eine der ersten Schulen für Hörbehinderte. Mit der Bildung des Kreises verhinderte Hubbard, dass seine Anweisungen von der gegnerischen Mannschaft gelesen werden konnten.[1] Im Canadian Football wurde der Huddle 1925 von Francis Shaughnessy an der McGill University eingeführt.[2][3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Huddle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jack Gannon: Deaf Heritage: Narrative History of Deaf America. National Association of the Deaf, Silver Spring, MD, 1981. S. 272, 276 (PDF-Datei, englisch).
  2. James H. Marsh (Hrsg.): The Canadian Encyclopedia. 1999, ISBN 978-0-7710-2099-5, S. 881 (englisch).
  3. Football (englisch, französisch) In: The Canadian Encyclopedia. Abgerufen am 12. September 2019.