Line of Scrimmage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
American-Football-Spielfeld

Die Line of Scrimmage (übersetzt etwa als Gedrängelinie) ist die gedachte Linie, die parallel zu den Goallinien von Seitenlinie zu Seitenlinie verläuft, und die vor Beginn eines Spielzuges beim American Football nicht überschritten werden darf. Sie hat keine feste Position auf dem Spielfeld, sondern wird bei jedem Spielzug neu festgelegt. Es gibt je eine Linie für die Offense und eine für die Defense. Dazwischen befindet sich die neutrale Zone, die von keinem Spieler außer vom Center mit der ballführenden Hand beim Snap verletzt werden darf. Die neutrale Zone ist bei Kickoffs und bei anderen Freekicks zehn Yards breit; bei sog. Downs von der Line of Scrimmage, das heißt, wenn der Spielzug mit einem Snap beginnt, entspricht ihre Breite genau der Länge des Footballs (ca. 11 inches bzw. 28 cm).

Die Line of Scrimmage ist auch von Bedeutung für Vorwärtspässe und Kicks. Diese sind nur dann legal, wenn sie von der Offense ausgeführt werden und der Ball sich beim Wurf/Kick nicht schon jenseits der Line of Scrimmage befindet.

Wird der Quarterback oder ein anderer Spieler hinter der Line of Scrimmage getackelt, nennt man das Sack.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stephan Faust, Markus Hederer (Red.): American Football. Die offiziellen Regeln. Wissenswertes von A bis Z. Falken, Niedernhausen/Ts. 2000, ISBN 3-8068-1673-5.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]