Hugo (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hugo

Logo of Hugo the static website generator.svg
Basisdaten

Entwickler Steve Francia
Erscheinungsjahr 2013
Aktuelle Version 0.60.1[1]
(29. November 2019)
Betriebssystem Unix-ähnliche (BSD, Linux, Mac OS X), Windows
Programmiersprache Go[2]
Lizenz Apache-Lizenz
deutschsprachig nein
gohugo.io

Hugo ist ein freier statischer Websitegenerator, der unter der Apache-Lizenz in der Version 2 verfügbar ist. Das Ziel ist eine einfach zu bedienende, aber dennoch schnelle Software bereitzustellen.

Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als statischer Websitegenerator werden von Hugo die HTML-Dateien – im Gegensatz zu dynamischen Websitegeneratoren – nicht jedes Mal, wenn die Webseite aufgerufen wird, neu generiert, sondern nur, wenn sich der Inhalt der jeweiligen Seite ändert. Insbesondere ermöglicht es Hugo, dass nur diejenigen HTML-Dokumente der jeweiligen Webseite neu gebaut werden müssen, in denen Änderungen auftraten. Hierdurch sollen die Ressourcen des Servers geschont und eine hohe Effizienz von diesem erreicht werden.[3] Nach einer nicht-repräsentativen Benchmark generiert Hugo Webseiten 75-mal schneller als der ebenfalls statische Websitegenerator Middleman.[4]

Hugo unterstützt nativ neben HTML auch die Darstellung von Texten, die in Markdown verfasst wurden. Mit Hilfe externer Anwendungen kann diese Unterstützung auf AsciiDoc und reStructuredText erweitert werden. Auch YAML, JSON und TOML werden unterstützt. Mittels der sogenannten „LiveReload“-Funktion können Änderungen an den Dokumenten zeitgleich auf der Webseite übernommen werden. Die graphische Darstellung der Inhalte kann mittels verschiedener Themenvorlagen geregelt werden.[4][5] Dabei wird zwischen drei verschiedenen Grundtypen unterschieden: Single, List und Homepage. Die Nutzung der Themen erfolgt mittels der Template-Engine von Go. Hugo ermöglicht es zusätzlich, Inhalte der Webseiten mittels Schlüsselwörtern zu kategorisieren.

Eine Besonderheit von Hugo ist, dass es einen eigenen HTTP-Server mitliefert. Hierdurch sind Anwender nicht auf z. B. nginx oder den Apache HTTP Server angewiesen, wodurch Abhängigkeiten verhindert werden. Auch bestimmte Laufzeitumgebungen und Datenbanken wie Ruby, PHP oder MySQL werden zur Nutzung nicht benötigt.[6][7][8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Release 0.60.1. 29. November 2019 (abgerufen am 30. November 2019).
  2. The hugo Open Source Project on Open Hub: Languages Page. In: Open Hub. (abgerufen am 19. Juli 2018).
  3. Kristian Kißling: Hugo 0.16 baut Webseiten schneller. In: Linux Magazin Online. 7. Juni 2016, abgerufen am 7. Juni 2016.
  4. a b Mathias Biilmann Christensen: Hugo. In: smashingmagazine.com. 16. November 2015, abgerufen am 7. Juni 2016 (englisch).
  5. What does Hugo do? In: Hugo Dokumentation. 20. Februar 2016, abgerufen am 7. Juni 2016 (englisch).
  6. Christian Helmbold: Webseitenmaschine. Statische Websites mit Hugo erzeugen. In: c’t. Nr. 12. Heinz Heise, 28. Mai 2016, S. 162–167 (heise.de).
  7. Alternatively, serve your web site with Hugo! In: Hugo Dokumentation. 23. Dezember 2015, abgerufen am 7. Juni 2016 (englisch).
  8. Kim Rixecker: Hugo: Das kann der Go-basierte Website-Generator. In: t3n Online. 30. November 2015, abgerufen am 7. Juni 2016.