Hyperion (Baum)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Größenvergleich zwischen dem Kölner Dom und einem Küstenmammutbaum der Höhe Hyperions sowie einer starken Eiche (Collage)

Das Hyperion genannte Exemplar eines Küstenmammutbaums (Sequoia sempervirens) im Redwood-Nationalpark in Kalifornien gilt mit 115,85 Meter Wuchshöhe (Vermessung 2017) als derzeit höchster bekannter Baum der Erde (Stand 2019).[1] Benannt wurde der Baum nach dem Titanen Hyperion der griechischen Mythologie.

Entdeckt wurde der Baum am 8. September 2006 von Chris Atkins und Michael Taylor. Die damalige Höhe von 115,72 Metern bestätigte der Baumforscher Steve Sillet. Den Status als höchster Baum der Erde erhielt Hyperion im Jahr 2007 und löste damit den 112,87 Meter hohen Stratosphere Giant ab, ebenfalls ein Küstenmammutbaum.[2] Das Alter von Hyperion wird auf 700 bis 800 Jahre geschätzt.[3]

Hyperion steht an einem Hang oberhalb des Redwood Creek im Süden des Nationalparks. Da Küstenmammutbäume extreme Flachwurzler sind und eine Verdichtung des Bodens durch Besucher das Wurzelwerk des Baumes schädigen könnte, wird der genaue Standort nicht öffentlich gemacht und nur ungefähr die Region angegeben.[3]

Weitere Baumriesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mario D. Vaden: Hyperion Coast Redwood
  2. Atlant Bieri: Die Wolkenkratzer des Waldes. Professionelle Baumjäger suchen nach den Weltrekordhaltern im Wald. Neue Zürcher Zeitung NZZ am Sonntag, Zürich, 14. Januar 2007, S. 69.
  3. a b G Martin: World's tallest tree, a redwood, confirmed. In: SFGate. 29. September 2006, abgerufen am 9. August 2009.

Koordinaten: 41° 12′ 40″ N, 124° 0′ 10″ W