IC 5201

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
IC 5201
{{{Kartentext}}}
Die Galaxie IC 5201, aufgenommen von dem Hubble-Weltraumteleskop
Die Galaxie IC 5201, aufgenommen von dem Hubble-Weltraumteleskop
Sternbild Kranich
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 22h 20m 57,4s[1]
Deklination -46° 02′ 09″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(s)cd / Sy2  [1]
Helligkeit (visuell) 10,8 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 11,5 mag [2]
Winkel­ausdehnung 8,5/3,9 [2]
Positionswinkel 33° [2]
Flächen­helligkeit 14,5 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.003052 ± 0.000007  [1]
Radial­geschwin­digkeit 915 ± 2 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(40 ± 3) · 106 Lj
(12,2 ± 0,9) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Joseph Lunt
Entdeckungsdatum 1900
Katalogbezeichnungen
IC 5201 • PGC 68618 • ESO 289-18 • IRAS 22179-4617 • 2MASX J22205743-4602090 • SGC 221754-4617.2 •
Aladin previewer

IC 5201 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SB(s)cd im Sternbild Kranich am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 40 Mio. Lichtjahre von der Milchstraße entfernt, hat einen Durchmesser von rund 110 Mio Lj. und wird als Seyfert-2-Galaxie gelistet.

Die Galaxie wurde im Jahr 1900 beiläufig von dem Astronomen Joseph Lunt entdeckt, als er am Royal Observatory nahe Kapstadt mit einem 18-Zoll-Teleskop nach Theodor Brorsens Kometen suchte.[3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: IC 5201
  3. Joseph Lunt: Notes on Nebulæ observed at the Royal Observatory, Cape of Good Hope. In: Monthly Notices of the Royal Astronomical Society. 62, 1902, S. 468–470.
  4. Seligman