Ida-Gerhardt-Poesiepreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ida-Gerhardt-Poesiepreis (niederl.: Ida Gerhardt Poëzieprijs) ist ein niederländischer Literaturpreis, der zweijährlich seit dem Jahr 2000 von der Stadt Zutphen (Provinz Gelderland) verliehen wird.

Der Preis ist benannt nach der niederländischen Dichterin Ida Gerhardt (1905–1997)[1] und wurde im Jahr 1998 vom Gemeinderat Zutphen eingerichtet, nachdem der literarische Nachlass der Dichterin dem Stadtarchiv übertragen wurde.[2]

Der Ida-Gerhardt-Poesiepreis wird an Autoren eines neu erschienenen Gedichtbandes verliehen. Das Preisgeld beträgt 2.500 Euro.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationen zu Leben und Werk der Dichterin: [1] von letterkundigmuseum.nl/.
  2. Informationen zum Preis [2] von idagerhardtpoezieprijs.nl.
  3. Pressebericht Peter Verhelst wint Ida Gerhardt Poëzieprijs: [3] von volkskrant.nl, 18. März 2016.
  4. Coen Peppelenbos Henk van der Waal wint Ida Gerhardt Poëzieprijs 2012 [] von tzum.info, 17. März 2012.
  5. Juryrapport 2010 [4] von idagerhardtpoezieprijs.nl.
  6. Zu den Nominierungen 2016: [5] von tzum.info, 1. Februar 2016.
  7. Pressenotiz [6] von tzum.info, 29. Januar 2014.