Schlossgut Iglhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Iglhof)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlossgut Iglhof
Schlossgut Iglhof (Ostgiebel)
Langhaus 2007 abgebrochen
Iglhof ohne Langhaus - Die Stallung links beherbergte früher Legehennenbatterien.

Das Schlossgut Iglhof ist ein ehemaliger Gutshof in Iglbach, einem Ortsteil der Gemeinde Affing im schwäbischen Landkreis Aichach-Friedberg. Das Gebäude ist ein geschütztes Baudenkmal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schlossgut wird 1126 erstmals urkundlich erwähnt. Es wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört und danach wieder aufgebaut. Von 1750 bis 1816 besaßen die Freiherren von Leyden das Schlossgut, danach ging es zusammen mit dem Schloss Affing in den Besitz der Freiherren von Gravenreuth über. Im März 2007 wurde das ehemalige Langhaus abgebrochen.[1] 2010 wurde vorgeschlagen, den Iglhof zu retten und als Rathaus zu nutzen.[2]

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der heutige zweigeschossige Satteldachbau mit geschwungenem Ostgiebel wurde vermutlich im ausgehenden 17. Jahrhundert errichtet. Das Wirtschaftsgebäude (Langhaus) mit nur einem Erdgeschoss besaß ein Greddach.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Durch Schwert und Pest ausgerottet - (Aichacher Nachrichten vom 26. September 2008)
  2. Johannes Grabler will Abriss der alten Schule verhindern - (Aichacher Nachrichten vom 30. August 2010)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schlossgut Iglhof – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 27′ 10″ N, 10° 58′ 41″ O