Ikutarō Kakehashi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ikutarō Kakehashi (jap. 梯郁太郎, Kakehashi Ikutarō, * 7. Februar 1930 in Osaka; † 1. April 2017)[1][2] war der Gründer des Unternehmens Roland Corporation, eines Herstellers von elektronischen Musikinstrumenten, Tontechnik und Software.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der 1950er Jahre reparierte er elektronische Orgeln und entwickelte neue Prototypen. 1954 eröffnete Kakehashi ein Geschäft für Radiogeräte, entwarf aber weiterhin elektronische Orgeln. 1957 fing er an, diese zu verkaufen, was 1960 aufgrund der enormen Nachfrage schließlich zur Gründung von Ace Electronic Industries Inc. führte. 1964, sein Produktangebot hatte er inzwischen um Gitarrenverstärker erweitert, stellte Kakehashi die Produkte in den Vereinigten Staaten vor. Im Jahr 1968 kam es zu einer Zusammenarbeit mit der Hammond International Company, aus der im selben Jahr Hammond Japan hervorging.

Kakehashi entschloss sich 1972, Ace Industries zu verlassen, um Roland zu gründen. Bis 1995 war er dort Präsident, ehe er, von Tadao Kikumoto abgelöst, Aufsichtsratsvorsitzender wurde. 2013 schied er bei Roland aus.

2014 gründete er das Unternehmen Atelier Vision Corporation.[3][4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ryan Diduck: The life and times of Ikutaro Kakehashi, the Roland pioneer modern music owes everything to. FACT, 2. April 2017, abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  2. Yuri Kageyama / Associated Press: Roland Founder, Digital Music Pioneer Kakehashi Dies at 87. The New York Times, 3. April 2017, abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  3. audioxpress.com: Roland’s Founder Returns With Atelier Vision Corporation
  4. atv-global.com: ATV Corporation