Imamzade Dschafar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Imamzade Dschafar

Ort Isfahan, Iran
Baujahr 1325
Koordinaten 32° 39′ 48″ N, 51° 41′ 4″ OKoordinaten: 32° 39′ 48″ N, 51° 41′ 4″ O
Imamzade Dschafar (Iran)
Imamzade Dschafar

Imamzade Dschafar (persisch امامزاده جعفر Emamsade Dschafar, IPA: [ɛmɑmzɑdɛ d͡ʒæfæɾ]) ist ein Imamzade in Isfahan, Iran und liegt dem religiösen Esmail-Komplex gegenüber. Es handelt sich dabei um einen 1325 errichteten Bau aus der Ilchane-Ära. Seine Bedeutung geht darauf zurück, dass er angeblich das Grab Ja'far ibn Abī Tālibs, eines Gefährten von Mohammad, beherbergt. Er befand sich ursprünglich in der Mitte eines großen Hofes, ist aber heute von Wohnbauten umgeben.[1]

Das Mausoleum ist sechseckig und kurz und wurde offenbar ursprünglich von einer pyramidenförmige Kuppel überspannt. Diese wurde zerstört und eine andere Kuppel, in der Art der Tschalabioghlu-Mausoleum in Soltanije, stattdessen aufgesetzt. Das Imamzade ist teilweise mit Keramikfliesen dekoriert.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 'Hosseyn Yaghoubi: Rāhnamā ye Safar be Ostān e Esfāhān (Reiseführer nach der Provinz Esfahan). Hrsg.: Arash Beheshti. Rouzane, 2004, ISBN 964-334-218-2, S. 116–117 (Persisch).