Immensee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Immensee
Wappen von Immensee
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton SchwyzKanton Schwyz Schwyz (SZ)
Bezirk: Küssnachtw
Gemeinde: Küssnacht SZi2
Postleitzahl: 6405
Koordinaten: 677834 / 216754Koordinaten: 47° 5′ 50″ N, 8° 27′ 50″ O; CH1903: 677834 / 216754
Höhe: 416 m ü. M.
Einwohner: 2791 (31. Dezember 2020)
Website: www.kuessnacht.ch
Immensee

Immensee

Karte
Immensee (Schweiz)
Immensee
ww

Immensee ist eine Ortschaft, die zur politischen Gemeinde Küssnacht im Schweizer Kanton Schwyz gehört.

Luftaufnahme Immensee 2020

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf Immensee liegt eingebettet zwischen der Rigi-Nordflanke und der Halbinsel Chiemen an einer Bucht des Zugersees auf einer Höhe von 416 m ü. M.

Blick auf den Zugersee und Rigi

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historisches Luftbild aus 1600 m von Walter Mittelholzer von 1934

Immensee wurde erstmals im Jahr 1048 als Imisee erwähnt, 1260 dann als lacus Ymmois. Der Name stammt vom Ritter Immo von Buonas, welcher hier am Zugersee das Fischereirecht besass. Berühmt wurde auch die Hohle Gasse, welche die Gemeinde mit dem Bezirkshauptort Küssnacht verbindet.

Hier soll im Jahr 1307 die Ermordung von Landvogt Hermann Gessler durch Wilhelm Tell stattgefunden haben. Beim Franzoseneinfall 1798 fanden in Immensee Kämpfe gegen die Franzosen und 1847 Scharmützel im Sonderbundskrieg statt.

Besonders war der Durchfahrtsort Immensee von der Verkehrsentwicklung betroffen. 1852 verkehrte das erste Dampfschiff auf dem Zugersee. 1882 wurde die Gotthardverbindung zur Aargauischen Südbahn in der Station Immensee verwirklicht.

1896 gründete der savoyische Priester Pierre Barral das Missionshaus Bethlehem und das Gymnasium Immensee.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Immensee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien