Indian Ocean Island Games

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offizielles Logo der Spiele 2011

Die Indian Ocean Island Games (auch franz. als Jeux des îles de l’océan Indien bezeichnet) sind eine Multisportveranstaltung von Inseln im Südwesten des Indischen Ozeans. Sie finden gegenwärtig aller vier Jahre statt, wobei Mauritius, die Seychellen, die Komoren, Madagaskar, Mayotte, Réunion und die Malediven teilnehmende Länder sind. Bei den Spielen 2015 kam es in zwei Fällen zu einem Eklat, einigen Teilnehmern und Betreuern von den Komoren waren nicht rechtzeitig Visa durch die französischen Behörden erteilt worden, und bei einer Siegerehrung nahmen Offizielle einer madagassischen Sportlerin die Nationalfahne weg.[1][2] Sowohl die Komoren als auch Madagaskar zogen ihre Mannschaft noch im Verlaufe des Turniers zurück.

Die Spiele im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Stadt Land
1 1979 Saint-Denis ReunionRéunion Réunion
2 1985 Port Louis MauritiusMauritius Mauritius
3 1990 Antananarivo MadagaskarMadagaskar Madagaskar
4 1993 Victoria Seychellen 1977Seychellen Seychellen
5 1998 Saint-Denis ReunionRéunion Réunion
6 2003 Réduit MauritiusMauritius Mauritius
7 2007 Antananarivo MadagaskarMadagaskar Madagaskar
8 2011 Victoria SeychellenSeychellen Seychellen
9 2015 Saint-Denis ReunionRéunion Réunion

Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Global Voice Online vom 7. August 2015
  2. Business-Standard.com 8. August 2015