Industrieofen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Ein Industrieofen (auch Thermoprozessanlage) ist nach VDMA 24202 definiert als ein „von Wänden umschlossener Raum […], [in dem] einem Gut […] Wärme zugeführt wird, um bestimmte Vorgänge […] im Gut oder an seiner Oberfläche ablaufen zu lassen.“ Ohne Ofenraum spricht man von einer „industriellen Erwärmungseinrichtung“.

Industrieöfen werden im Ofenbau, der verschiedene Zweige des Anlagenbaus bezeichnet, hergestellt. Wie im Sondermaschinenbau werden diese meist speziell nach Kundenwunsch konstruiert und gefertigt oder zumindest mit kundenspezifischen Anpassungen versehen.

Eingeteilt werden die Industrieöfen nach der Ofenbauart, der Aufnahme des zu erwärmenden Gutes, der Art der Beheizung, dem eingesetzten Hüllmittel, den verwendeten Verfahren und dem Produktionsbereich, in dem sie zum Einsatz kommen.

Einteilung nach Ofenbauart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durchlaufofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einteilung nach Gutaufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gefäße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tiegel, Wanne, Muffel, Topf; herausnehmbar oder fest
  • Herd, Wanne fest
  • Rohrbündel für flüssiges Gut
  • Behälter, Gestell

Feste Unterlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Festherd
  • Schienen-Lagerung
  • Horden-, Steg-, Rost-Lagerung
  • Muffel, Rohre → Muffelofen

Bewegliche Unterlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rollherd
  • Gleitherd
  • Tragherd

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ohne Lagerung
  • Schwebend
  • andere

Einteilung nach Beheizung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elektrische Heizung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brennstoffheizung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt mittels Brenner oder indirekt über Strahlrohr oder Strahlflächen

Gemischt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kombinierte Beheizungen

Andere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gasförmig
  • Thermalöl
  • Warmwasser
  • Dampf
  • Sonstige
  • Ohne Heizung

Einteilung nach Hüllmittel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gasförmig: Luft, Schutzgas, Vakuum, Dampf
  • Flüssig: Öl, Salz, Metall, Wasser
  • Fest: Pulver, Erz

Einteilung nach Verfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einteilung nach Produktionsbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erz → allgeimen Schmelzofen
  • Stahl, Eisen → speziell Hochofen
  • NE-Metalle
  • Glas, Email, Keramik → Hoffmannscher Ringofen
  • Zement, Kalk, Gips
  • Anorganische Stoffe
  • Gummi
  • Kunststoff
  • Faserstoff
  • Holz
  • Nahrungsmittel, Genussmittel, Futtermittel
  • Organische Stoffe
  • Gase
  • Flüssigkeiten
  • Mineralöl
  • Brennstoffe
  • Abfall, Müll

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Industrieofen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen