Infiniti QX50

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infiniti QX50
Produktionszeitraum: seit 2007
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi

Der Infiniti QX50 (bis Mitte 2013 Infiniti EX) ist ein Kompakt-SUV von Infiniti. In Japan wird das Modell als Nissan Skyline Crossover vermarktet.

1. Generation (2007–2018)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Generation
Infiniti EX37 (2007–2013)

Infiniti EX37 (2007–2013)

Produktionszeitraum: 2007–2018
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,5–3,7 Liter
(175–235 kW)
Dieselmotor:
3,0 Liter (175 kW)
Länge: 4635–4745 mm
Breite: 1800 mm
Höhe: 1575–1615 mm
Radstand: 2800–2880 mm
Leergewicht: 1843–1985 kg

Angetrieben wird der QX50 der ersten Generation durch einen 3,5-Liter-V6-Motor mit 220 kW (300 PS). Dieser fand auch im Infiniti G37 Verwendung und wurde als einer der zehn besten Motoren in der „10 Best List“ von Ward's Auto World's ausgezeichnet. Im ab 2009 angebotenen europäischen Modell kam ein 3,7-l-V6-Ottomotor mit 235 kW (320 PS) zum Einsatz. In Deutschland gab es 2010 für das Modell insgesamt 38 Neuzulassungen.

Im Frühjahr 2010 wurde auch der Infiniti QX50 mit einem neuen 3,0 Liter V6 (V9X) Dieselmotor auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt. In Europa leistete dieser Motor 175 kW (240 PS) und die Kraft wurde durch ein 7-Stufen Automatikgetriebe übertragen.

Nachdem Infiniti beschlossen hatte, seine Modellreihen umzubenennen, wurde der Infiniti EX ab Sommer 2013 als Infiniti QX50 vermarktet.

Auf der New York International Auto Show im April 2015 präsentierte Infiniti eine überarbeitete Version des QX50.[1]

Im Juni 2016 nahm Infiniti den QX50 in Deutschland vorerst vom Markt.

Motorisierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motoren
Modell Motortyp Hubraum Zylinder/Ventile Leistung Drehmoment Höchstgeschwindigkeit Beschleunigung, 0–100 km/h Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) CO2-Emission, kombiniert Bauzeitraum
Benziner
EX25 VQ25HR 2495 cm³ V6/24 175 kW (235 PS) bei 6800/min 263 Nm bei 4800/min 206 km/h 9,5 s 10,7 l Super seit 04/2010
EX35 VQ35HR 3498 cm³ V6/24 221 kW (297 PS) bei 6800/min 355 Nm bei 4800/min 231 km/h 6,9 s 12,3 l Super 09/2007–12/2012
EX37 VQ37VHR 3696 cm³ V6/24 239 kW (320 PS) bei 7000/min 360 Nm bei 5200/min 240 km/h 6,4 s 11,3 l Super 265 g/km seit 10/2008
Diesel
EX30d V9X 2993 cm³ V6/24 175 kW (238 PS) bei 3750/min 550 Nm bei 1750 min 221 km/h 7,9 s 8,5 l Diesel 224 g/km seit 04/2010

2. Generation (seit 2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Generation
Infiniti QX50 Montreal 2018

Infiniti QX50 Montreal 2018

Produktionszeitraum: seit 2017
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,0 Liter (200 kW)
Länge: 4693 mm
Breite: 1923 mm
Höhe: 1679 mm
Radstand: 2850 mm
Leergewicht: 1736–1795 kg

Konzeptfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Studie Infiniti QX Sport Inspiration Concept, die auf der Beijing Motor Show im April 2016 vorgestellt wurde, lieferte einen ersten Ausblick auf das Nachfolgemodell der ersten Generation.[2] Eine seriennahe Studie für die zweite Generation zeigte Infiniti auf der North American International Auto Show im Januar 2017 in Detroit mit dem Infiniti QX50 Concept.[3]

Serienfahrzeug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Serienfahrzeug wurde schließlich auf der LA Auto Show im November 2017 vorgestellt. Gebaut wird es im mexikanischen Aguascalientes.[4] Verkauft wird es in den Vereinigten Staaten seit Anfang 2018, der europäische Markt folgt voraussichtlich 2019.[5]

Angetrieben wird der neue QX50 von einem 200 kW (272 PS) starken Zweiliter-Ottomotor. Dieser verfügt über eine variable Verdichtung, die im Bereich zwischen 8:1 und 14:1 variiert. Dabei ändert sich auch der Zylinderhub um bis zu sechs Millimeter, wodurch der Hubraum sich zwischen 1970 und 1997 cm³ verändert. Die zweite Generation ist damit weltweit das erste Serienfahrzeug, bei dem diese Technik zum Einsatz kommt.[6]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngrößen 2.0t
Bauzeitraum seit Frühjahr 2018
Motorkenndaten
Motortyp R4-Ottomotor
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung
Hubraum 1970–1997 cm³
Verdichtungsverhältnis 8:1–14:1
max. Leistung 200 kW (272 PS)
bei 5600/min
max. Drehmoment 380 Nm
bei 1600/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb
Antrieb, optional (Allradantrieb)
Getriebe, serienmäßig Stufenloses Getriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 230 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
6,7 s
(6,3 s)
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
8,7 l Super
(9,0 l Super)
Tankinhalt 60 l

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roman Domes: Update für den SUV-Ladenhüter. auto-motor-und-sport.de, 2. April 2015, abgerufen am 17. Dezember 2017.
  2. Uli Baumann: Ausblick auf den neuen Mittelklasse-SUV. auto-motor-und-sport.de, 23. April 2016, abgerufen am 30. Juni 2016.
  3. Uli Baumann: Vorgriff auf den neuen Mittelklasse-SUV. auto-motor-und-sport.de, 2. Januar 2017, abgerufen am 2. Januar 2017.
  4. Laurence Frost: Exclusive: Nissan halts joint development of luxury cars with Daimler - sources. reuters.com, 5. Januar 2017, abgerufen am 17. Dezember 2017.
  5. Uli Baumann: Toller Motor mit guter Hülle. auto-motor-und-sport.de, 2. Februar 2018, abgerufen am 5. Februar 2018.
  6. Stefan Grundhoff: Voll variabel. autobild.de, 16. November 2017, abgerufen am 17. Dezember 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Infiniti EX – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Infiniti QX50 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien