Ingo Reichardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ingo Reichardt (* 16. Oktober 1955 in Berlin) ist ein deutscher Sachbuchautor, Redner und Trainer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reichardt wuchs in Jülich auf und machte dort das Abitur, war hier schon Macher / Hrsg. der Schülerzeitung nihil, es schloss sich Bundeswehrdienst in Lingen und Aachen an. Nach dem Studium der Philosophie in Mainz und einem MBA-Studium an der London Business School promovierte er zum Dr. phil. Er war Weiterbildungsteilnehmer bei Wolf Schneider, am Deutschen Institut für Betriebswirtschaft GmbH (dib), Frankfurt am Main, und im Journalistenzentrum Haus Busch in Hagen / Sauerland. Zusätzlich schrieb er regelmäßig als Kolumnist in Blick durch die Wirtschaft, Tageszeitung aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, FAZ, gegründet 1958, eingestellt am 31. Juli 1998. In der Folgezeit war er u. a. als Presseverantwortlicher für ITT Teves (gehört heute zur Continental AG) in Frankfurt am Main und als Kommunikationsmanager (Prokurist) in ABB Gesellschaften tätig[1]. In dieser Zeit wurde er auch von den Chefredakteuren des mi Verlages für die beste Pressearbeit eines Industrieunternehmens auf der Hannover Messe Industrie ausgezeichnet. Zuletzt arbeitete er als Leiter und Trainer im communication-college network[2], staatlich zugelassen[3] und zertifiziert[4]. Seit 2002 trainierte er mehr als 1500 zukünftige PR-Leute und hält Vorträge. Er lebt in Dithmarschen und ist zusätzlich als Journalist für die Dithmarscher Landeszeitung und den China Observer tätig. Er rezensiert regelmäßig deutsche und internationale Bücher. Er ist Mitglied des Frankfurter Presse-Clubs (FPC)[5], des deutschen Journalistenverbandes (DJV)[6] und des Motor Presse Clubs MPC[7]. Ingo Reichardt ist verheiratet. Er lebt mit seiner Frau Anne (Bankkauffrau, Malerin, freie dpa Fotografin) in Dithmarschen.

Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LaMa,[8] der lachende Manager, wöchentlich, gegr. 2002, ISSN 1861-3772 [9] der Deutschen National Bibliothek (DNB), Frankfurt am Main

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bücher und den PR-Ausbildungskurs von Ingo Reichardt hat die Bibliotheca Alexandrina in ihren Bestand aufgenommen.

  • Und sie siegten doch... Diskussion Kernenergie, Ingo Reichardt, 1983, Verlag GTU, ISBN 3-88822-002-5.
  • Dynamik beherrschen - Chronik der Firma Teves, Co-Autor Ingo Reichardt, 1986, Motorbuchverlag, Stuttgart ISBN 3-613-01162-X.
  • Das praktische 1x1 der PR, Gabler Verlag 1997, ISBN 3-409-18955-6 (Verlagspräsentation auf Frankfurter Buchmesse 1997).
  • Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit, Falken Verlag 2000, ISBN 3-8068-7505-7.
  • Geht nicht, gibt's nicht, eine Lesebuch für Veränderer, VDI Verlag 1999, ISBN 3-8007-2464-2 (Verlagspräsentation auf Frankfurter Buchmesse 1999).
  • Treffende Worte, 3000 Zitate für Führungskräfte, Co-Autorin Anne Reichardt, Linde Verlag Wien 2004, ISBN 3-7093-0010-X.
  • Die Osterinsel, ein Reiseführer[10], Kasparek Verlag 2000, ISBN 3-925064-27-3.
  • Hund beißt Flugzeug, Tausend kuriose Meldungen aus aller Welt, co-Autorin Anne Reichardt, Stamm Verlag 2001, ISBN 3-87773-032-9.
  • Katze führte Doppelleben, Die verrücktesten Nachrichten aus aller Welt, co-Autorin Anne Reichardt, Marlon Verlag 2011, ISBN 978-3-943172-03-4 (Verlagspräsentation auf Frankfurter Buchmesse 2011).
  • Der Fehler sitzt meistens vor dem Gerät, co-Autorin Anne Reichardt, Marlon Verlag 2011, ISBN 978-3-943172-04-1.
  • Communicare - Begriffe Kommunikation - Vom Begreifen der Begriffe, epubli Verlag 2015, ISBN 978-3-7375-6742-8.
  • Greife nie in ein fallendes Messer - Börsenweisheiten - Bauernregeln für Banker, co-Autorin Anne Reichardt, Berlin 2015, ISBN 978-3-7375-6771-8, 978-3-7375-7056-5.
  • Pecunia non olet - Investor Relations für nicht Bankkaufleute, Berlin 2015, ISBN 978-3-7375-6897-5.
  • Umgang mit Medien, Presse, Öffentlichkeit. Ein praxisorientierter Leitfaden für den Mittelstand, DIHK [11] – Dt. Industrie- und Handelskammertag, Berlin, 2005, Coautor Ingo Reichardt.
  • PR-Ideen für Vereine und NGOs - Langweilige Kommunikation ist eine Beleidigung der Zielgruppe, Berlin 2015, ISBN 978-3-7375-7056-5.
  • PR Berater Prüfung - Repetitorium - Prüfungsfragen und Antworten, Berlin 2015, ISBN 978-3-7375-7287-3.
  • Das glaub' ich jetzt nicht - Kuriose Nachrichten, Band 1-3, Hrsg. Anne Reichardt und Ingo Reichardt, Berlin 2015, ISBN 978-3-7375-7539-3, 978-3-7375-7583-6, 978-3-7375-7584-3.
  • Impressionen einer Antarktis Reise, Bildband, Anne Reichardt, Berlin 2016, ISBN 978-3-7418-0544-8.
  • Die Osterinsel - Destination IPC - Impressionen und Reiseführer, Bildband, Hardcover, Anne Reichardt und Ingo Reichardt, Berlin 2016, ISBN 978-3-7418-3369-4 (Verlagspräsentation auf Frankfurter Buchmesse 2016).
  • Widerworte für Besserwisser - Sprüche, um das letzte Wort zu haben, Anne Reichardt und Ingo Reichardt, Berlin 2016, ISBN 978-3-7418-3118-8.
  • Journalistische Fachbegriffe - Schick den Fensterbrüller an die Eiserne Jungfrau, Ingo Reichardt, Berlin 2016, ISBN 978-3-7418-3415-8.
  • Eventmanagement für Vereine und kleine Unternehmen - Dialog ist die Stärke des Events, Ingo Reichardt, Berlin 2016, ISBN 978-3-7418-3632-9.
  • Trump-Witze - lachen, wenn es nicht so ernst wäre, Ingo Reichardt, Anne Reichardt (Herausgeber), Berlin 2017, ISBN 978-3-7418-9861-7.
  • Die Journalisten-Werkstatt in Kurzform, Ingo Reichardt, Berlin 2018, ISBN 978-3-7450-9896-9.
  • communication-college - PR Aus- und Weiterbildung in 5 Bänden, 1980 S., Ingo Reichardt, Berlin 2018, Band 1 ISBN 9783746704838, Band 2 ISBN 978-3-746704-97-5, Band 3 ISBN 978-3-746705-02-6, Band 4 ISBN 9783746705040, Band 5 ISBN 978-3-746705-08-8.
  • Grundwortschatz Fremdworte von A-Z, Ingo Reichardt, Berlin 2018, ISBN 9783746746616.
  • Unternehmensfilm Unternehmen Kommunikation, prämiert auf der Photokina in Köln 1992.

Veröffentlichungen (Auswahl) Bücher in der Staatsbibliothek zu Berlin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

von Dr. Günther Reichardt [12] (* 14. April 1909; † 27. Februar 1979), ehemaliger Leiter der Zentralbibliothek des Kernforschungszentrums (KFA), heute Forschungszentrum Jülich, Dozent Harrogate College (GB) und Dozent bibliothekarischer Ausbildung in Aachen, Köln und Bonn und Kommission Berufsbild des Höheren Bibliotheksdienst, Mitglied im DGD-Kuratorium (Deutsche Gesellschaft für Dokumentation) für Nachwuchsförderung, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Spezialbibliotheken (ASpB), später Ehrenmitglied

  • Die Einheitsklassifikation von Günther Reichardt, 1977, Berlin, Arbeitsstelle für das Bibliothekswesen.
  • Veröffentlichungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Sowjetische Literatur zur Naturwissenschaft und Technik von Günther Reichardt, 1957, Wiesbaden, Steiner Verlag.
  • Special libraries worldwide von Günther Reichardt, 1974, Pullach/München, Verlag Dokumentation, ISBN 3794044215.
  • Die innere Form der Romanzen vom Rosenkranz von Clemens Brentano von Günther Reichardt, 1934, Freiburg i.Schlesien heute Swiebodzice, Polen, Heiber Verlag.
  • Bibliothekswissenschaftliche Arbeiten aus der Sowjetunion und den Ländern der Volksdemokratie in deutscher Übersetzung von Günther Reichardt, 1953, Leipzig, VEB Harrassowitz.

Zitate (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kommunikation im Überfluss ist sinnlos. (als Dozent FAZ Workshop 1999)
  • Langweilige Kommunikation ist eine Beleidigung der Zielgruppe. (in Finanzbrief Platow Brief 19. Juli 2004)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. New Business 2002
  2. communication-college
  3. staatliche ZFU Fernkurszulassung 7105102
  4. Weiterbildung Hessen
  5. Frankfurter Presseclub (FPC)
  6. Deutscher Journalistenverband (DJV)
  7. Motor Presse Club (MPC)
  8. LaMa, der lachende Manager (Memento des Originals vom 24. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.communication-college.org
  9. deutsche Nationalbibliothek
  10. ZDF, TERRA X Odyssee zur Osterinsel, Buchtipps | 28.12.2003
  11. DIHK (PDF; 27 kB)
  12. Forschungszentrum Jülich früher Kernforschungszentrum (KFA)