International Field Archery Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die International Field Archery Association (kurz: IFAA) ist ein internationaler Bogensportverband mit Sitz in Lugano (Schweiz).[1] Der 1970 gegründete Verband fühlt sich vor allem dem Amateursport verpflichtet. Zur Teilnahme an den Welt- und Kontinentalmeisterschaften der IFAA bedarf es keiner sportlichen Qualifikation, sondern lediglich der Mitgliedschaft in einem der inkorporierten nationalen Bogensportverbände. 2010 gehörten der IFAA nach eigenen Angaben weltweit etwa 50 000 Sportler aus 37 Mitgliedsstaaten an, deren nationale Verbände Mitglied der IFAA sind. Die IFAA unterstützt die meisten Bogenklassen (Blankbogen, Langbogen, Recurvebogen, Compoundbogen) in unterschiedlichen Bogenstilarten (Visiereinrichtung, ohne Visier, klassische Bauarten). Die Schussentfernungen unterscheiden sich nicht zwischen den einzelnen Klassen und Stilarten. Lediglich für Kinder und Jugendliche werden verkürzte Entfernungen angeboten.

Der Verband ist nicht zu den Olympischen Spielen zugelassen. Dieses Privileg hat die weit größere World Archery Federation mit 149 nationalen Mitgliedsverbänden.

Verbandssprache ist Englisch, daneben existieren deutsche und italienische Übersetzungen des Regelwerkes.

Angebotene Bogensportwettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feldbogensport (Field Championship)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feldbogenschütze auf einem Feldparcours

Bogensport auf einem festgelegten Parcours im Gelände auf Zielscheiben mit wechselnden (bekannten) Entfernungen (bis 72 m / 80 yard). Zu Meisterschaften erfolgt eine Unterteilung in 3 Rundentypen (Feldrunde, Jagdrunde, Tierbildrunde) mit jeweils anderen Zielscheibenauflagen.

Bogenjagd (Bowhunter Championship)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IFAA, World bowhunterchampionships, Wildhaus, Schweiz, 2007. Compoundschützen auf dem Parcours 3D hunting

Simulierte Bogenjagd auf einem Parcours mit 3D-Zielen (plastische Tierattrappen) unbekannter Entfernung (bis 60 yard).

Hallenturniere (Indoor Championship)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bogensportwettbewerb auf eine Entfernung über 20 Yards auf Scheiben deren Wertungsbereich ringförmige Trefferzonen zwischen 4 und 40 cm aufweist.

Offene Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Meisterschaften der IFAA werden als offene Meisterschaften ausgeschrieben. Es wird von den Veranstaltern versucht alle Meldungen unabhängig vom Leistungsstand des Schützen zu berücksichtigen. Erstmals wurde 2010 zu den Weltmeisterschaften in Dahn eine Vergabe der Startplätze über nationale Kontingente reguliert.

Internationale Wettbewerbe im deutschsprachigen Raum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es finden mit wechselndem Turnus jeweils internationale Meisterschaften im Feldbogenschießen und im 3D-Bogenschießen statt.[2]

2010 World Field Archery Championships Dahn (Deutschland)
2010 European Bowhunter Championships Stuhlfelden (Österreich)
2007 World Indoor Archery Championships Mannheim (Deutschland)
2004 European Bowhunter Archery Championships Donnersbach (Österreich)
2003 World Indoor Archery Championships Zürich (Schweiz)
2001 European Field Archery Championships Leukerbad (Schweiz)
1999 World Bowhunter Championships Biersdorf am See (Deutschland)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IFAA Regelbuch 2017-2018, Deutsche Übersetzung durch den ÖBSV (abgerufen am 4.3.2018)
  2. Tournament History, Website der IFAA (abgerufen am 03.03.2018)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]